Frauenrechte in Südafrika – mehr als Lippenbekenntnisse

Mädchen und Frauen in Südafrika können sich häufig nicht ausreichend gegen häusliche und sexualisierte Gewalt schützen. Obwohl die gesetzlichen Grundlagen für die Rechte von Frauen eindeutig sind, überwiegen häufig patriarchale Strukturen, die Mädchen und Frauen unterdrücken und es ihnen schwer machen, gegen die Täter vorzugehen.

Oxfams Partnerorganisation Nisaa – arabisch für Frau – engagiert sich seit Langem für die Einhaltung der Rechte und den Schutz von Mädchen und Frauen. Ob im von Nisaa betriebenen Frauenhaus oder durch Beratung und gezielte Unterstützung im Vorfeld: Schutz von Frauen und ihren Kindern hat oberste Priorität.

Neben Schutz und gezielter Hilfe für von Gewalt betroffene Kinder und Frauen in drei Siedlungen in und um Johannesburg setzt Nisaa durch Schulungen und Öffentlichkeitsarbeit Umdenkprozesse in Gang.

  • In Schulen informiert Nisaa mit eigens entwickelten Arbeitsmappen und interaktiv gestalteten Modulen Schüler/innen und Lehrer/innen über Methoden, wie sich Kinder gegen Gewalt schützen können.
  • Außerdem arbeitet Nisaa mit Gruppen zusammen, die sich gegen Gewalt gegen Frauen und für die Einhaltung von Frauenrechten in ihren Wohngebieten starkmachen.
  • Gemeinsam mit ehemaligen Bewohnerinnen des Frauenhauses erarbeitete Nisaa eine Publikation, bestehend aus Erfahrungsberichten und Möglichkeiten der Hilfestellung, die auf nationaler Ebene verteilt werden soll.
  • Die Erstellung von kreativen Fernsehspots zum Thema Frauenrechte und Vermeidung von Gewalt gegen Frauen wird dazu beitragen, viele Fernsehzuschauer/innen zu erreichen.

In all diese Aktivitäten sind die entsprechenden Regierungsstellen involviert, so dass Frauenstimmen und Meinungen auch auf der Ebene der politischen Entscheidungsträger/innen breiteres Gehör finden.

Dieses integrierte Programm zur Förderung von Frauenrechten in Südafrika wird durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Oxfam unterstützt und ist vorerst bis Ende 2015 angelegt.

Endlich erschienen: Die Publikation "Rising up – Moving on. Women writing our lives" ist am 26. November 2013 während eines Festaktes in Johannesburg einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt worden. Mit dabei auch Autorinnen, die Gewalt gegen sich er- und überlebt haben, und diese Erfahrungen mutig offenbaren.

Hier geht es zum Download: http://www.nisaa.org.za/publications/rising-up-moving-on-women-writing-our-lives/

Gruppen: