Als ich meinen gut bezahlten, Karriere versprechenden Job in der freien Wirtschaft verließ, um ein mager vergütetes Praktikum bei der NGO Oxfam anzufangen, hätte ich mir so einiges nicht träumen lassen. Zum Beispiel, dass ich hier meinen Traumjob finden würde. Oder dass ich innerhalb von drei Jahren hundert Konzerte als fester Teil des Teams von Oxfam on tour erleben würde. Und auch, dass ich heute hier sitzen würde, um einen Beitrag zu Coldplay für den Oxfam-Blog zu verfassen, konnte ich damals noch nicht ahnen.

Commitment der besonderen Art

In der Praktikumsausschreibung hatte ich etwas von „Freiwilligen-Koordination“ und „Event-Orga“ gelesen. Aber was sucht eine Entwicklungsorganisation auf Konzerten? Und was hat Coldplay mit Oxfam zu tun? Wie sich bald herausstellte, hatte Coldplay die NGO schon zu einem Zeitpunkt unterstützt, als ich Oxfam noch für eine Glühbirnenfirma hielt. Bereits 2002 reiste Chris Martin mit Oxfam nach Haiti und die Band wurde Unterstützer der MAKE TRADE FAIR-Kampagne. 2003 luden sie Oxfam-Campaigner/innen auf ihre Konzerte ein und boten hier Raum für Diskussionen, freiwilliges Engagement und politische Veränderung. 13 Jahre und ganze fünf Tourneen später ist Oxfam auch bei der aktuellen „A Head Full Of Dreams“-Tour fester Bestandteil!

Der schönste Ort zum Campaignen? Ein Konzert natürlich!

Dass ein Konzert der schönste Ort zum Campaignen ist, konnte ich schon in meiner ersten Woche bei Oxfam erleben: „Hey Caro, kommste direkt mit zur Oxfam on tour-Aktion bei Coldplay?“. „Überleg ich mir noch... NOT!“. Natürlich war ich dabei. Für die Aktion rekrutierte und schulte Oxfam Volunteers, also freiwillige Aktivist/innen, die sich mit Oxfams Zielen identifizieren, für Veränderung kämpfen wollen und Musik lieben. Der „Einsatz“ besteht darin, in der Zeit von Einlass bis Konzertbeginn mit den Besucher/innen zur aktuellen Oxfam-Kampagne ins Gespräch zu kommen. Wichtig ist, dass dabei nicht nur Missstände angeprangert, sondern auch Alternativen und Lösungen aufgezeigt werden, an denen jede/r mitwirken kann! Zusammen mit 20 anderen Freiwilligen trat ich also mit unzähligen Konzertbesucher/innen in den Austausch und zu meiner Überraschung unterstützten fast alle unseren Appell gegen Nahrungsmittelspekulation. Nicht selten gab es ein „Cool, dass ihr das macht!“.

Music und Message

Das lustige – und am Ende heisere – Team von Oxfam on tour und die gemeinsame Vorfreude auf das Konzert bestimmten den ganzen Abend, bis plötzlich nur noch ein To Do blieb: Den Erfolg der Aktion (wir hatten unsere angepeilte Unterschriftenzahl geknackt) feiern! Gemeinsam schlängelten wir uns zu den ersten Tönen von „Mylo Xyloto“ durch die singende, tanzende Menge nach vorn und ließen uns von Coldplay verzaubern. Ich hätte mir keinen krönenderen Abschluss für einen wunderbaren Tag vorstellen können und mir wurde klar, dass das gemeinsame Erleben von Musik eine ähnliche Energie freisetzt wie das Erlebnis, in einer Gruppe gesellschaftliche Veränderung zu erkämpfen.

Insgesamt konnte Oxfam auf der „Mylo Xyloto“-Tour mit Coldplays Hilfe unfassbare 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt erreichen. Allein 7.000 Fans beteiligten sich an einem Video gegen Landgrabbing, zu dem die Band ihren wunderschönen Song „In my place“ beisteuerte. Die Tournee, ebenso wie die langjährige und nachhaltige Beziehung der Band zu Oxfam sind ein Paradebeispiel dafür, wie sehr Kunst/Musik und Politik zusammengehören und was wir alles gemeinsam erreichen können.

A Head Full Of Dreams

Heute arbeite ich bei Oxfam on tour mit einer wunderbaren Kollegin und 1.700 Freiwilligen in ganz Deutschland zusammen, deren Einsätze auf Konzerten und Festivals ich das ganze Jahr über plane. Immer wieder bekommen wir die Chance, inspirierende Künstler/innen auf Tournee zu begleiten. Jede Beziehung ist anders und individuell. Aber das Konzept von Music und Message, das bei Coldplay geprägt wurde, ist und bleibt eins der Kernstücke unserer Arbeit im Bereich politisches Engagement. Es ist eine Ehre, mit all den engagierten und erfolgreichen Musiker/innen arbeiten zu dürfen, die mit ihrem Freigeist und ihrer Musik Millionen anstecken.

Der Europa-Teil von Coldplays „A Head Full Of Dreams“-Welttournee startete vorgestern in Frankreich, nächste Woche kommen sie endlich wieder nach Deutschland. Zusammen mit den tollen Teams von Konzert-Aktivist/innen werden wir dazu einladen, ein Zeichen der Solidarität mit Menschen auf der Flucht zu setzen. Ich kann es kaum erwarten!

Zur Soli-Aktion von Coldplay & Oxfam im Web

Mehr Infos zu Oxfam on tour

 

Kommentieren