• Multimedia
  • 09. Juli 2014

Keira Knightley besucht den Südsudan

Am 3. Jahrestag der Unabhängigkeit von Südsudan hat Keira Knightley ein Camp bei Bor besucht.

Der UN-Stützpunkt bei Bor ist zu einem Zufluchtsort für die Zivilbevölkerung geworden. In dem Camp leben nun Tausende Binnenvertriebene.

„Ich hatte keine Ahnung, was mich in Südsudan erwarten würde“, sagte die britische Schauspielerin. „Aber was ich gesehen habe, war schlimmer als ich es mir je hätte vorstellen können.“ Das schreckliche Trauma sei unmöglich zu begreifen.

Oxfam unterstützt Flüchtlinge in Südsudan, in Uganda und Äthiopien mit Trinkwasser, Sanitär-Einrichtungen und Nahrungsmitteln. Um eine humanitäre Katastrophe abzuwenden, müssen wir die Nothilfe dringend ausweiten.