• Multimedia
  • 28. November 2012

Transparenz als erster Schritt für Verhaltensänderungen

Audiobeitrag zum Thema Offenlegungspflichten für Unternehmen

Am 6. November 2012 veranstaltete die Friedrich-Ebert-Stiftung die Tagung „Für Transparenz und Fairness – Pflichten zur Offenlegung von Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen regeln“. Dr. Franziska Humbert, Referentin für Unternehmensverantwortung bei Oxfam Deutschland, erläuterte auf dem Podium die Wichtigkeit von Transparenz und betonte: „Unternehmen würden von einer Offenlegungspflicht profitieren!“ Denn durch Transparenzpflichten wären sie gezwungen, sich erstmals einen Überblick über die Produktionsbedingungen in ihren Lieferketten zu verschaffen. Dann könnten sie den Problemen mit entsprechenden Maßnahmen begegnen.

Weitere Teilnehmer der Veranstaltung, die im Beitrag des Journalisten Klaus Fechner (Reichweiten) zu Wort kommen, waren MdB Klaus Barthel (SPD), Professor Dr. Eva Kocher von der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder, Heribert Jöris, Geschäftsführer des Handelsverbands Deutschland sowie Micha Heilmann, Leiter des Hauptstadtbüros der Gewerkschaft Nahrungsmittel, Genuss, Gaststätten.