„Wir bedauern es sehr, dass dieses wunderbare Sportereignis nicht stattfinden kann. Aber wir tragen gegenüber unseren Unterstützern, Spendern und den Menschen, mit denen wir in armen Ländern zusammenarbeiten, die Verantwortung, kein Risiko einzugehen. Dies wäre der Fall gewesen, hätten wir ohne ausreichende Sponsorenzusagen an der weiteren Planung des Laufs festgehalten“, erklärt Marion Lieser, Geschäftsführerin von Oxfam Deutschland.

„Ganz herzlich danke ich unseren Partnern in Bad Orb und Umgebung, die sich mit viel Enthusiasmus für den Trailwalker engagiert haben, sowie den Unternehmen und Teams, die sich bereits für eine Unterstützung des Trailwalker entschieden hatten. Es tut uns sehr leid, dass wir ihre mit dem Lauf verbundenen Erwartungen und Hoffnungen enttäuschen müssen“, so Lieser weiter.