• Pressemitteilung
  • 16. März 2018
  • Berlin
Nach Berichten über sexuelle Ausbeutung

Oxfam stellt Un­ter­su­chungs­kom­mis­sion vor

Zainab Bangura, ehemals UN-Sonderbeauftragte für sexuelle Gewalt in Konflikten, und Katherine Sierra, ehemalige Vizepräsidentin der Weltbank, werden gemeinsam eine unabhängige Kommission leiten, die sich mit sexuellem Fehlverhalten, Verantwortung und kulturellem Wandel bei Oxfam beschäftigt. Das gab die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation am Freitag bekannt. Die Berufung der Kommission ist Teil eines Aktionsplans, mit dem Oxfam auf Vorfälle sexueller Ausbeutung durch Oxfam-Mitarbeiter in Einsatzländern, darunter Haiti und Tschad, reagiert hat.
Oxfam Logo Platzhalter

Vor ihrer Zeit als UN-Sonderbeauftragte war Zainab Bangura Außenministerin und Gesundheitsministerin in Sierra Leone. Katherine Sierra hat bei der Weltbank die Bereiche Personal und Nachhaltige Entwicklung verantwortet und einen Arbeitsstab zur Eindämmung geschlechtsbezogener Gewalt geleitet.

Bangura und Sierra sitzen einer unabhängigen Expertengruppe vor, die Oxfams Organisationskultur, Verfahren und Arbeitsweisen Im Hinblick auf den Umgang mit sexuellem Fehlverhalten und den Schutz von Mitarbeiter/innen, Ehrenamtlichen und Menschen, mit denen Oxfam zusammenarbeitet, überprüfen wird. Die weiteren Kommissionsmitglieder sind

  • Aya Chebbi, Mitgründerin der Voice of Women Initiative und Gründungsvorsitzende des Afrika Youth Movement;
  • James Cottrell, früher Global Chief Ethics Officer und Global Chief Sustainability and Corporate Responsibility Officer bei Deloitte;
  • Musimbi Kanyoro, Vorsitzende und Geschäftsführerin des Global Fund for Women
  • Birgitta Ohlsson, Parlamentsabgeordnete und frühere Ministerin für EU-Angelegenheiten in Schweden;
  • Katharina Samara-Wickrama, Leiterin des Issues Affecting Women Programme (IAWP) der Oak Foundation.

Die unabhängige Kommission wird Empfehlungen erarbeiten, wie bei Oxfam und im gesamten Hilfssektor eine Null-Toleranz-Kultur für jede Art sexueller Belästigung, sexuellen Missbrauchs und sexueller Ausbeutung etabliert werden kann. Die Ergebnisse und Empfehlungen der Untersuchungskommission werden öffentlich gemacht.

Weitere Informationen zum Aktionsplan finden Sie hier.

Ausführliche Erklärungen zu den Vorwürfen gegen Oxfam finden Sie hier.

 

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >