Für eine gerechte Welt. Ohne Armut.
Essen für Menschen – nicht für Motoren: Nahrungsmittel gehören nicht in den Tank!
Liebe Leserin, Lieber Leser,

am 11. September entscheidet sich, wie viel Essen zukünftig in europäischen Tanks landet: An diesem Tag stimmt das Europaparlament über den Vorschlag ab, den Anteil von sogenanntem "Biosprit" aus Nahrungsmitteln im Kraftstoff auf fünf Prozent zu begrenzen. Das wäre ein Schritt in die richtige Richtung. Doch Abgeordnete aus dem Industrie-, Agrar- und Verkehrsausschuss setzen sich für Obergrenzen von bis zu acht Prozent ein. Mehr Hunger, mehr Landvertreibungen und mehr Treibhausgas-Emissionen wären die Folgen.

Vor zwei Monaten haben wir bereits die Mitglieder des Industrie- und des Umweltausschusses aufgefordert, Biosprit aus Nahrungsmitteln abzuschaffen: Tausende Briefe sind bei den Abgeordneten eingegangen. Nun ist die letzte Gelegenheit, noch einmal Druck zu machen. Dabei zählt jede Stimme: Bitte schreiben Sie an die führenden deutschen Europa-Parlamentarier/innen, damit sie sich im September gegen Essen im Tank entscheiden!


Vielen Dank und herzliche Grüße,





Ihre Marion Lieser
Geschäftsführerin, Oxfam Deutschland e.V.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende.
Eine gerechte Welt ohne Armut ist möglich!
Spenden Sie jetzt!
Oxfam Deutschland e.V.
V.i.S.d.P.: Marion Lieser
{domain.address}
Telefon: +49 - 30 - 45 30 69 0
E-Mail: info@oxfam.de
Web: www.oxfam.de
 
  Spendenkonto:
Oxfam Deutschland e.V.
Kto-Nr.: 80 90 500
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
BIC: BFSWDE33XXX
IBAN: DE62370205000008090500

Vereinsregister: Berlin-Charlottenburg, Registernummer: 15702, Umsatzsteuer-ID: DE 814252345
Oxfam Deutschland ist Mitglied des internationalen Verbunds Oxfam | © 2013 Oxfam Deutschland