Auch große Supermarktketten dürfen nicht alles!
Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte
hier.
Liebe Leserin, lieber Leser,

eine Supermarktkette übernimmt Filialen der Konkurrenz und lässt ihre Lieferanten dafür bezahlen: Dass so etwas ohne weiteres möglich ist, wenn man genügend Marktmacht hat, bewies EDEKA bei seiner „Hochzeit“ mit Plus im Jahr 2009. Rechtens war das allerdings nicht, wie das Bundeskartellamt vor kurzem entschieden hat.

Dies bestätigt Oxfams Position: Großkonzerne missbrauchen ihre Marktmacht gegenüber  Lebensmittelherstellern – und das ist rechtswidrig! Seit Jahren setzen wir uns dafür ein, den Missbrauch von Marktmacht einzudämmen, gemeinsam mit einem breiten Bündnis von Organisationen.

Helfen Sie uns dabei, das Thema Missbrauch von Marktmacht öffentlich zu machen!
Ihre Meinung ist gefragt!


Zur Umfrage

Der Anfang ist gemacht – doch damit Supermärkte ihre Einkaufspolitik verbessern, müssen wir noch mehr Transparenz herstellen und ihren Einfluss auf Arbeitsbedingungen in armen Ländern öffentlich bekannt machen. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe:

Bitte nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit für unsere Online-Umfrage.
Jetzt die Umfrage ausfüllen.

Herzlichen Dank!


Franziska Humbert
Referentin Soziale Unternehmensverantwortung
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende.
Eine gerechte Welt ohne Armut ist möglich!
Spenden Sie jetzt!