e-Newsletter Oktober 2012
Explodierende Nahrungsmittelpreise sind ein Grund dafür, dass weltweit 868 Millionen Menschen hungern.
Liebe Leserin, lieber Leser,

mehr als 58.000 Menschen haben unseren Appell gegen Nahrungsmittelspekulation bereits unterschrieben! Allen, die sich mit Oxfam gegen das Geschäft mit dem Hunger engagieren, danke ich ganz herzlich.

Im November wollen wir gemeinsam mit weiteren Organisationen unsere gesammelten Unterschriften an Finanzminister Wolfgang Schäuble überreichen.

Meine Bitte: Wenn Sie noch nicht unterschrieben haben, tun Sie es jetzt. Und leiten Sie den Aufruf an so viele Freund/innen und Bekannte wie möglich weiter. Gemeinsam schaffen wir die 60.000 – und setzen so ein deutliches Zeichen gegen Geschäfte auf Kosten von Menschen in armen Ländern.

Mit besten Grüßen

Ihre Marion Lieser
Geschäftsführerin, Oxfam Deutschland e.V.

Mit Essen spielt man nicht!

Die unverantwortliche Spekulation mit Nahrungsmitteln muss endlich aufhören. Obwohl immer mehr Finanzinstitute aussteigen, ist unter anderem die Allianz nach wie vor groß im Geschäft. Nun ist es an der Politik, die Finanzmärkte zu regulieren. Im November wollen die EU-Finanzminister darüber entscheiden, ob wirksame Maßnahmen gegen das Wetten auf Nahrungsmittelpreise ergriffen werden.

Damit Wolfgang Schäuble sich in dieser Runde aktiv gegen Nahrungsmittelspekulation einsetzt, werden wir ihm einen gemeinsamen Appell mehrerer Organisationen überreichen. Auch Promis wie Jan Delay und The BossHoss sind unter den Unterzeichner/innen. Je mehr Unterschriften bis dahin zusammengekommen sind, desto größer wird der Druck, den wir gemeinsam ausüben!


Unterzeichnen
Sie jetzt!
 

Helfen Sie uns, ein Zeichen gegen die unverantwortliche Spekulation mit Nahrungsmitteln zu setzen!

Wenn Sie den Appell schon unterzeichnet haben, teilen Sie ihn bitte mit möglichst vielen Bekannten.

Weltweit hungern 868 Millionen Menschen. Anlässlich des Welternährungstags haben wir deshalb am Brandenburger Tor auf 868 leeren Töpfen Lärm gemacht – für einen Stopp der Spekulation mit Nahrungsmitteln. Bildergalerie anschauen.

Bitte unterstützen Sie unsere Aktionen mit Ihrer Spende.
Eine gerechte Welt ohne Armut ist möglich!
Spenden Sie jetzt!

Informieren!   Mitmachen!   Spenden!
Ohne Landgrabbing könnten eine Milliarde hungernder Menschen satt werden.
Lesen Sie mehr.
  Eindrucksvolle Bilder im Großformat: Der Oxfam One World-Kalender 2013 ist da!
Jetzt Kalender sichern.
  Verschenken Sie einen gedeckten Tisch! Mehr Infos auf OxfamUnverpackt.
Oxfam-Report zu Biosprit: Voller Tank schafft leere Teller – EU muss Beimischung verbieten. Zur Studie.   Oxfam-Spot „Mit Essen spielt man nicht!“ für Viral Video-Award nominiert – stimmen Sie jetzt ab.   15 Jahre Oxfam Shops in Berlin und Potsdam: Aktionstag mit Modenschau, Rabatten und sprechenden Spenden. Lesen Sie mehr.
Oxfam Deutschland e.V.
V.i.S.d.P.: Marion Lieser
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Telefon: +49 - 30 - 4285 0621
E-Mail: info@oxfam.de
Web: www.oxfam.de
 
  Spendenkonto:
Oxfam Deutschland e.V.
Kto-Nr.: 80 90 500
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
BIC: BFSWDE33XXX
IBAN: DE62370205000008090500

Vereinsregister: Berlin-Charlottenburg, Registernummer: 15702, Umsatzsteuer-ID: DE 814252345
Oxfam Deutschland ist Mitglied des internationalen Verbunds Oxfam | © 2012 Oxfam Deutschland