Am 20. September 2011 wurden  in Sambia Präsident und Parlament gewählt. Viele zivilgesellschaftliche Organisationen nutzen diese Wahl, um sich für einen besseren Zugang zu Gesundheitsfürsorge starkzumachen. Kurz vor der letzten Wahl im Jahr 2006 wurden die Patientengebühren in ländlichen Gebieten abgeschafft – ein notwendiger und richtiger Schritt.

Und dennoch: Der Zugang zu Gesundheitsfürsorge hat sich seit 2006 kaum verbessert, für manche Sambier hat sich die Situation sogar verschlechtert. Oxfam unterstützt die lokalen Organisationen und hat mit ihnen gemeinsam die Lage im Gesundheitssektor untersucht.

Das Ergebnis der Studie: Die Abschaffung der Patientengebühren im Jahr 2006 wurde weder ausreichend vorbereitet noch konsequent umgesetzt. Daher müssen die Wahlen 2011 endlich genutzt werden, um das Thema abschließend anzugehen und die finanziellen Hürden für die Patientinnen und Patienten wirklich abzubauen.