Von Anfang Mai bis Ende Juli können Besucher/innen der Oxfam Shops nicht nur gespendete Waren und Produkte aus Fairem Handel erwerben, sondern sich auch über das Problem der Spekulation mit Nahrungsmitteln informieren und sich an einer Petition an die Bundesregierung beteiligen.

Viele Shops werden darüber hinaus spezielle Aktionstage veranstalten. Besucher/innen können an der Fotoaktion „Gesichter gegen Spekulation“ teilnehmen. Schnäppchenjäger kommen bei Rabattaktionen auf ihre Kosten und können sich zwischendurch mit Kaffee und Kuchen stärken. Den genauen Termin und das Programm zum Aktionstag des Oxfam Shops in Ihrer Nähe finden Sie unter www.oxfam.de/shops.

„Die Spekulation mit Agrarrohstoffen an den Finanzmärkten ist mitverantwortlich für extreme Preisschwankungen bei Nahrungsmitteln und trägt so zu globalen Hungerkrisen bei“, sagt Marion Lieser, Geschäftsführerin von Oxfam Deutschland. „Wir fordern die Bundesregierung auf, die Spekulation mit Nahrungsmitteln zu stoppen. Und wir wären sehr dankbar, wenn unsere Kundinnen und Kunden diese Forderung mit ihrer Unterschrift unterstützen würden.“

Es gibt keinen Oxfam Shop in Ihrer Nähe? Dann haben Sie die Möglichkeit hier zu unterschreiben!

Jetzt unterzeichnen! Appell: Mit Essen spielt man nicht!