Am Samstag, dem 18. Januar 2014, beschädigte ein heftiger Regensturm in der Region Ost-Samar viele der Zeltunterkünfte, in denen Betroffene des Taifuns „Haiyan“ Obdach gefunden hatten.
Hunderte Menschen wurden in ein noch im Bau befindliches Krankenhaus evakuiert. "Die Menschen brauchen einen Ort, der warm und sicher ist", sagt Justin Morgan, Oxfam- Landesdirektor in den Philippinen.
Die Regierung stellt Zwischenunterkünfte bereit, doch angesichts des großen Bedarfs reichen diese nicht annähernd aus. Die Philippinen sind eines der Länder, die am stärksten von Wirbelstürmen betroffen sind. Daher ist es wichtig, dass ausreichend wetterfeste Unterkünfte und Evakuierungszentren vorhanden sind.

Bitte spenden Sie für die Menschen auf den Philippinen, damit sie sich neue Lebensgrundlagen aufbauen können.