Mit Unterstützung des Friedensnobelpreisträgers Kailash Satyarthi stimmten sich über 130 zivilgesellschaftliche Organisationen im Vorfeld über eine gemeinsame Erklärung ab, die bereits zur Eröffnung des Weltbildungsforums vorlag.

15 Jahre nach dem Weltbildungsforum in Dakar kamen Regierungen, internationale Organisationen und NGOs in Südkorea zusammen, um gemeinsam das Recht auf inklusive, öffentlich finanzierte und qualitativ hochwertige Bildung für alle nach 2015 umzusetzen.