Mit einer bunten Aktion haben wir in dieser Woche vor dem EU-Kommissionsgebäude in Brüssel ein Zeichen für fairen Handel mit tropischen Früchten gesetzt. Maria Rehbinder, Referatsleiterin in der EU-Kommission, nahm mehr als 60.000 Unterschriften zur Aktion „Stoppt unfairen Handel.“ entgegen.  „Die EU-Kommission muss dem Protest unserer Unterstützer/innen gegen die Ausbeutung auf den Obstplantagen Rechnung tragen. Wir brauchen verbindliche Regeln, damit den unfairen Einkaufspraktiken der Supermärkte endlich der Riegel vorgeschoben wird“, fordert Franziska Humbert, Expertin für Wirtschaft und Menschenrechte bei Oxfam.

Eine/r zahlt immer den Preis!

Ein riesiger Kassenbon symbolisierte auch Dein Engagement. Die Botschaft: Eine/r zahlt immer den Preis für die absurd niedrigen Einkaufspreise tropischer Früchte. Meist sind es die Menschen ganz am Anfang der Lieferkette, die unzumutbare Arbeitsbedingungen erdulden müssen oder sogar ihre Existenzgrundlagen verlieren. Mitverantwortlich dafür sind Supermärkte, die ihre Marktmacht missbrauchen und die Preise für Banane, Ananas & Co. drücken. Damit muss Schluss sein! Die Kommission entscheidet bis Ende des Jahres, ob es zukünftig strengere Regeln geben wird, um unfaire Handelspraktiken in der Lieferkette zu stoppen.

Danke!

Vielen Dank! Ohne Dich und die Unterstützung von Aktivist/innen in ganz Europa hätten wir dieses Zeichen nicht setzen können. Gemeinsam stoppen wir die Ausbeutung von Kleinbäuerinnen und Plantagenarbeitern!

Nach der Aktion ist vor der Aktion

Mit dem Ende der Unterschriften-Aktion ist unsere Arbeit zu dem wichtigen Thema „fairer Handel mit tropischen Früchten“ natürlich nicht vorbei. Wir bleiben am Ball und haben schon viele Pläne, wie wir im kommenden Jahr einige Supermärkte gezielt unter die Lupe nehmen können. Wir freuen uns, wenn Du weiter an unserer Seite bist. Hast Du schon bei unserer Eil-Aktion für gerechte Arbeitsbedingungen in Costa Rica mitgemacht? Wenn nicht, kannst Du jetzt hier eine E-Mail senden: Eil-Aktion: Arbeitsrechte in Costa Rica durchsetzen!

Noch einmal vielen Dank für Deine Unterstützung!