Allein in der besonders stark betroffenen Somali-Region Äthiopiens sind mehr als drei Millionen Menschen dringend auf Unterstützung angewiesen. Unsere Nothilfe-Teams sind hier seit Anfang 2017 täglich im Einsatz und konnten schon mehr als 820.000 Kinder, Frauen und Männer mit Trinkwasser versorgen. Damit Menschen sich neue Lebensgrundlagen aufbauen können, erhalten sie zudem Bargeld.

Oxfams Arbeit bringt neue Hoffnung

Aisha hat die Unterstützung genutzt, um Kamele anzuschaffen. Die wertvolle Milch gibt sie ihren Kindern. Was sie nicht selbst brauchen, verkauft sie in der Nachbarschaft.

Die ganze Familie ist nun besser ernährt, gesünder und glücklicher.
Aisha aus Äthiopien

Inzwischen ist sie auch für die Geldausgabe an andere Hilfsbedürftige verantwortlich, was ihr in ihrer Gemeinschaft viel Respekt einbringt. „Mein Leben hat sich komplett verändert und ich habe große Hoffnung für die Zukunft“, so die fünffache Mutter. Das hat sie zu dem Namen für ihr jüngstes Kind inspiriert: Oxfam.

Bereits seit Beginn der 1970er Jahre arbeitet Oxfam in Äthiopien und unterstützt die Menschen beim Aufbau und der Sicherung nachhaltiger Lebensgrundlagen. Besonders die ländliche Bevölkerung soll widerstandsfähiger gegen Krisen gemacht werden. Zudem soll kleinbäuerlichen Familien ein höheres Einkommen ermöglicht werden. Insgesamt hat Oxfam in Äthiopien, Kenia und Somalia bereits rund 1,9 Millionen Menschen mit lebensrettender Nothilfe erreicht.

Unterstützen Sie unsere Arbeit in Ostafrika mit einer Spende:

Jetzt spenden!

 

Das Projekt ist durch die Förderung des Auswärtigen Amts (AA) ermöglicht worden.