Die Hälfte der weltweit hungernden Menschen [...] lebt von der Landwirtschaft – arbeitet hart auf eigenen kleinen Feldern oder Plantagen und verdient dennoch zu wenig, um ihre Familien am Ende des Tages ernähren zu können. Das finde ich nicht nur paradox, sondern zutiefst erschütternd.Ole Plogstedt im offenen Brief

Lange bitten ließen sie sich nicht: Insgesamt 145 Prominente haben den offenen Brief von Ole Plogstedt an Kanzlerin Merkel und Entwicklungsminister Müller unterschrieben und unterstützen damit Oxfams Forderung "Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!".

Bands und Musiker wie Die Toten Hosen, Jan Delay, die Beatsteaks, Donots, Kettcar, Knorkator, Slime, Fettes Brot und Rodrigo Gonzalez von Die Ärzte und viele mehr sind dabei. Ebenso Spitzen- und Sterneköche wie Frank Oehler, Andreas Schweiger, Stefan Marquard, Karlheinz Hauser und viele weitere. Publizist Roger Willemsen hat unterzeichnet, genauso wie die Schauspieler/innen Anna Loos, Andrea Sawatzki, Benno Fürmann und Jan Josef Liefers, Starfotograf Oliver Rath und Ex-Fußballprofi und Gründer von Viva con Agua Benjamin Adrion.

Gemeinsam drängen wir die Bundesregierung, die Armutsbekämpfung nicht  in die Hände von Großkonzernen wie Bayer, BASF und Monsanto zu legen und sie nicht länger durch Entwicklungshilfe und politische Dienstleistungen zu fördern, wie es derzeit geschieht. Der einzig nachhaltige Weg aus Hunger und Armut liegt in der kleinbäuerlichen Landwirtschaft.

Wir sind dankbar und stolz, diese wunderbaren Köche, Gourmets, Bands, Sängerinnen, Moderatorinnen, Autoren, Journalistinnen, Schauspieler, Winzer, Fotografen, Verleger und Produzenten an unserer Seite zu wissen. Danke, Ole!

Wenn Sie noch nicht unterschrieben haben, tun Sie es hier und jetzt.