Künstler und Kulturschaffende fordern in einem offenen Brief an Kanzlerin Merkel und Entwicklungsminister Müller: Stoppt Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!

Ole Plogstedt, Hamburger Kochprofi und Kampagnenbotschafter von Oxfam hat sich mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Entwicklungsminister Gerd Müller (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/BMZ) gewandt. Darin fordert er von der Bundesregierung, die Unterstützung von Agrar- und Chemieriesen wie BASF und Bayer mit Mitteln der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit zu beenden. Mitgetragen wird der Brief von zahlreichen Prominenten wie Jan Delay, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Roger Willemsen, den Bands Die Toten Hosen, Beatsteaks, Fettes Brot und vielen mehr.

„Mir schmeckt überhaupt nicht, dass die Bundesregierung Agrarriesen dazu verhilft, sich Märkte in armen Ländern zu erschließen, während die kleinbäuerliche Landwirtschaft vor Ort zugrunde geht. Ich erwarte von der Entwicklungspolitik, dass sie den Betroffenen hilft und nicht den Megakonzernen noch mehr Profit verschafft“, begründet Ole sein Engagement für die Oxfam-Kampagne „Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!“. „Wie kommt es, dass das BMZ ausgerechnet Giganten wie Bayer mit der Hungerbekämpfung beauftragt?“, fragt Ole im Brief.