Der von M&C Saatchi Berlin und Mücke Media/Kreuzberger Kind produzierte Film verdeutlicht in eindrücklichen Bildern, welche Macht die großen Supermarktketten über Kleinbäuerinnen und Plantagenarbeiter im globalen Süden haben.

Der Film läuft ab 8. Oktober in mehr als zehn Ländern Europas, in zahlreichen Kinos und auf mehreren Filmfestivals und unterstützt zudem als virales Video die internationale Kampagne „Make Fruit Fair!“.

Eine Handvoll Supermarktketten kontrolliert den europäischen Lebensmittelmarkt. Sie entscheiden, wo und was wir einkaufen, sind die Türsteher zwischen Millionen Verbraucher/innen und Zulieferern aus der ganzen Welt. „Dank ihrer Markmacht können die Supermärkte die Preise diktieren, Umwelt- und Sozialstandards unterlaufen. Darunter leiden Abertausende von Plantagenarbeitern und Kleinbäuerinnen“, sagt Frank Braßel, stellvertretender Kampagnenleiter von Oxfam Deutschland. „Diese Menschen müssen zu Hungerlöhnen schuften, haben kein sicheres Einkommen oder sind giftigen Chemikalien ausgesetzt. Darauf wollen wir aufmerksam machen. Diese Zustände sind kein Naturgesetz und können verändert werden.“