Aktuelles

„Die Aufseher schreien uns an und beschimpfen uns. Aber man kann nichts tun. Wenn man sich darüber beschwert, schicken sie einen für eine Woche nach Hause ohne Bezahlung“ – Landarbeiterin auf einer Farm, die für Lidl im Gebiet De Doorns in Südafrika Tafeltrauben anbaut
Blog | 02. November 2017

Ausbeutung auf südafrikanischen Weinplantagen: Arbeiterinnen packen aus

Unter welchen Bedingungen arbeiten die Frauen, die in Südafrika die Trauben für den Wein in unseren Supermarktregalen pflücken? Was die Plantagen-Arbeiterinnen uns erzählt haben, hat mich schockiert. In diesen Videos mussten wir Gesichter unkenntlich machen: Die Arbeiterinnen fürchten Repressionen.
Zertifizierungsprozess Rainforest Alliance Bananen Packung Lidl
Nachricht | 30. März 2017

Neuigkeiten vom Zertifizierungsprozess der Rainforest Alliance

Immer mehr Ananas und Bananen, die in deutschen Supermärkten verkauft werden, tragen den grünen Frosch, das Siegel der Rainforest Alliance. Das Zertifikat suggeriert eine nachhaltige Produktion und faire Arbeitsbedingungen auf den Plantagen. Der Blick hinter die Kulissen schien dies in der Vergangenheit allerdings nicht zu bestätigen. Unsere Kritik scheint dem grünen Frosch ein wenig auf die Sprünge geholfen zu haben.
Nachricht | 20. Oktober 2016

So haben Lidl-Kunden Bananen und Ananas noch nie gesehen

Woher kommt Lidls Obst? Bananenarbeiterinnen schuften im Pestizidregen, Ananasplantagen zahlen Hungerlöhne, Gewerkschafter werden bedroht. Lidl weigert sich bisher, Konsequenzen aus dem Skandal zu ziehen. Jetzt sind wir in die Offensive gegangen und haben Lidl-Kund/innen vor den Filialen angesprochen.
Aktivistinnen und Aktivisten, teilweise in Bananen-Kostümen, vor der Lidl-Konzernzentrale, mit Bannern „10021 Leute wollen Leistung sehen!“, „Lidl, dein Training startet jetzt!“ und einer großen Stoppuhr mit der Aufschrift „Fit für Fair?!“.
Nachricht | 05. Juli 2016

Aktivistinnen und Gewerkschafter treffen auf Lidl-Management

Mehr als 10.000 Menschen haben sich bereits an Lidl gewandt, um gegen menschenunwürdige Zustände auf Ananas- und Bananenplantagen zu protestieren. In einem Gespräch mit Lidl haben wir nun die Vorwürfe genau erläutert. Dabei wurde deutlich: Protest lohnt sich – aber für einen Richtungswechsel von Lidl braucht es noch mehr öffentlichen Druck.

Seiten