Aktuelles

Pressemitteilung | 21. Juni 2018

Supermarkt-Check: Deutsche Ketten sind Schlusslichter in Sachen Menschenrechte

Oxfam-Studie zeigt: Supermärkte tun zu wenig, um Menschenrechte in ihren Lieferketten zu schützen
In einer neuen Studie analysiert die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam systematisch die Geschäftspolitik von Supermärkten in ihren Lieferketten. Im internationalen Vergleich schneiden die deutschen Ketten dabei mit am schlechtesten ab.
Eine Arbeiterin auf einer Bananenplantage in Ecuador
Nachricht | 21. Juni 2018

„Make Fruit Fair!“: Das haben wir erreicht

Von Mai 2016 bis April 2018 lief unsere Kampagne „Make Fruit Fair!“ – und zwar erfolgreich. Gemeinsam mit Tausenden engagierten Unterstützer/innen haben wir einiges für Arbeiter/innen auf Plantagen in Ecuador, Costa Rica und Südafrika erreicht. Lesen Sie hier mehr zu unseren Erfolgen – und darüber, wie es weitergeht. Denn es bleibt noch einiges zu tun.
Pressemitteilung | 12. April 2018
EU Richtlinienentwurf zu unfairen Handelspraktiken im Lebensmittelhandel

Oxfam: Wichtiger Meilenstein gegen Ausbeutung in Supermarktlieferketten

Heute hat die EU-Kommission einen Entwurf für eine Richtlinie zu unfairen Handelspraktiken in Lieferbeziehungen im Lebensmittelhandel vorgestellt. Oxfam begrüßt diesen richtungsweisenden Schritt und erwartet, dass das europäische Parlament und der Ministerrat dem Richtlinienvorschlag zustimmen.
Arron Gesar hält ihren Chip gegen den Sensor des Wasser-Automaten, um Trinkwasser zu holen.
Nachricht | 05. April 2018

Mit Smartphone, Internet und Köpfchen

Online-Arbeitsplätze in umgebauten Schiffscontainern, Wasser aus bargeldlosen Automaten und Pflanzenkrankheiten, die über Handyfotos erkannt werden können – wie Digitalisierung dabei helfen kann, Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen, zeigen Oxfams Projekte in Indien, Benin, Kenia und Simbabwe.
Nachricht | 20. März 2018

So unterstützt Oxfam die Menschen im Südsudan

Seit der zeitweisen Ausrufung der Hungersnot im Februar 2017 ist für den Südsudan keine Besserung in Sicht. Bürgerkrieg, Wirtschaftskrise, Flucht und Vertreibung führen dazu, dass beinahe die Hälfte der Bevölkerung Hunger leidet. Oxfam und seine Partner sind vor Ort und unterstützen die Menschen mit Trinkwasser, Nahrungsmitteln, Sanitäreinrichtungen oder durch den Aufbau gemeinschaftlicher Gemüse- und Fischzuchtkollektive.
Publikation | 21. März 2018

EINS: Nicht nur in der Textilbranche: Steuertricks und Dumpinglöhne

Die Frühlingsausgabe der EINS mit folgenden Schwerpunktthemen: Nicht nur in der Textilbranche: Steuertricks und Dumpinglöhne – Wie Konzerne auf Kosten des Allgemeinwohls Profit machen, Pestizide auf Bananen-Plantagen – Auch Verbraucher/innen sind betroffen, Oxfam zieht Konsequenzen – Unser Aktionsplan gegen Missbrauch
Nachricht | 01. März 2018

Ecuador: Morddrohung gegen Gewerkschafter

Arbeiter/innen auf ecuadorianischen Bananenplantagen leiden seit Langem unter schlechten Arbeitsbedingungen, miserablen Löhnen und Gesundheitsgefahren. Unser Partner vor Ort, die Gewerkschaft ASTAC, setzt sich für die Rechte der Bananenarbeiter/innen ein. Das sehen nicht alle gern. Nun gab es eine Morddrohung gegen Jorge Acosta, Koordinator bei ASTAC. Oxfam Deutschland und mehr als 20 weitere Organisationen appellieren an den ecuadorianischen Präsidenten zu handeln.
Patricia Tavaruva aus Simbabwe an Wasserstelle
Nachricht | 18. Dezember 2017

Simbabwe: Wasser ist Leben

Sechs Kilometer musste Patricia Tavaruva aus Simbabwe früher mit ihrem Handkarren zum nächsten Fluss gehen. Im oft ausgedörrten Flussbett grub sie dann nach Wasser. So hatten sie und ihre Familie wenigstens etwas zu trinken. Eine tagesfüllende Aufgabe, die kaum Zeit für anderes ließ. Jetzt braucht sie nur noch sechs Minuten und kann sauberes Wasser holen, so viel sie will.

Seiten