Aktuelles

Bagger bei Aufräumarbeiten nach dem schweren Erdbeben in Mexiko.
Nachricht | 21. September 2017

Schweres Erdbeben in Mexiko

Ein schweres Erdbeben erschütterte am Dienstag, 19. September 2017, Zentral-Mexiko. Das Beben verursachte schwere Schäden und forderte mehrere Hundert Tote und Verletzte. Auch Oxfams Büro in Mexiko-Stadt wurde beschädigt.
Jemen: Die fünf Monate alte Chulud litt unter Cholera-Verdacht
Nachricht | 28. September 2017

Cholera im Jemen – die häufigsten Fragen

„Die katastrophale Cholera-Epidemie im Jemen gehört zu den schlimmsten Kapiteln in der langen Geschichte der Krankheit“, so Shane Stevenson, Oxfams Landesdirektor im Jemen – doch was ist Cholera überhaupt? Wieso ist die Erkrankung vor allem in Krisengebieten besonders gefährlich? Und was kann man gegen die dramatische Situation im Jemen machen?
Nachricht | 07. September 2017

Nothilfe nach Hurrikan Irma: Oxfam-Teams in Bereitschaft

Mit bis zu 300 km/h ist Hurrikan Irma gestern erstmals auf Land getroffen. Etliche Gebäude wurden bereits zerstört. Fast eine Million Menschen sind von der Stromversorgung abgeschnitten. Sieben Menschen kamen bisher ums Leben. Im Lauf des Donnerstags wird „Irma“ in der Dominikanischen Republik und Haiti erwartet, auch Kuba könnte betroffen sein. Oxfams Länderteams und Partnerorganisationen sind in Alarmbereitschaft.
Soziale Ungleichheit: Eines der größten Risiken der Zukunft
Nachricht | 28. August 2017

Umfrage: Schärferes Vorgehen gegen Steuertricks gefordert

Transparenzpflicht, Sanktionen, Mindeststeuersätze: Eine breite Mehrheit der Menschen, die in Deutschland leben, erwartet von der künftigen Bundesregierung schärfere Maßnahmen gegen Steuertricks von Konzernen. Das zeigt eine Umfrage, die von Oxfam in Auftrag gegeben wurde.
Konzertaktivistin Oxfam on Tour Unterschriften sammeln
Nachricht | 17. August 2017

Super Einsatz für Steuergerechtigkeit

Knapp 50.000 Unterschriften wurden bisher für die Aktion „Steuervermeidung von Konzernen stoppen!“ gesammelt. Und wir sind noch nicht am Ende: Erst kurz vor der Bundestagswahl werden die Unterschriften übergeben. Aber zunächst sagen wir: Danke!

Seiten