Aktuelles

Winnie Byanyima, Geschäftsführerin von Oxfam International
Blog | 07. Juni 2018

Warum ökonomische Ungleichheit ein feministisches Thema ist

Das Wachstum der Weltwirtschaft beruht auf der Ausbeutung von Frauen und Mädchen. Diese tragen zwar enorm viel zur Wirtschaftsleistung bei, profitieren aber kaum davon: Frauen verdienen weniger, haben weniger Rechte und schlechteren Zugang zu Gesundheit und Bildung als Männer. Die G7 müssen den Kampf gegen diese Ungleichheit aufnehmen und die Rechte von Frauen und Mädchen stärken.
Im Flüchtlingscamp Moinnarghona in Bangladesch holt Sumania Wasser.
Blog | 06. Juni 2018

Bangladesch: Hoffnung für Rohingya-Flüchtlinge

In den Rohingya-Flüchtlingscamps in Bangladesch herrscht banges Warten vor dem Monsunregen. Bereits jetzt setzen heftige Stürme und starker Regen den Camp-Bewohner/innen zu. Doch die aus Myanmar geflohenen Rohingya lassen sich nicht entmutigen. Viele arbeiten als freiwillige Helfer/innen mit Oxfam zusammen, um die Menschen in den Camps zu unterstützen.
Blog | 26. April 2018

Bitte wenden: Steuergerechtigkeit und wirksame Entwicklungshilfe statt Subventionen für Konzerne

Wie schaffen wir es, Entwicklung so finanzieren, dass wirklich alle Menschen in den Ländern des globalen Südens etwas davon haben? Diese Frage diskutieren einmal im Jahr Vertreter/innen von Regierungen, internationalen Organisationen, der Wissenschaft, des Privatsektors und der Zivilgesellschaft beim Financing for Development (FfD) Forum der Vereinten Nationen in New York. Tobias Hauschild berichtet von vor Ort.
Blog | 03. April 2018

Zwei Jahre Panama Papers: Zeit für echte Transparenz!

Wie steht es zwei Jahre nach Veröffentlichung der Panama Papers um die Verfolgung von Steuervermeidung? Können Superreiche und Großkonzerne mittels Steueroasen und Briefkastenfirmen immer noch so leicht ihr Geld verstecken? Die Bundesregierung in Person des neuen Finanzministers Olaf Scholz ist gefordert, Licht in die Dunkelheit der Steuervermeidungsindustrie zu bringen.
Ein Camp für Binnenflüchtlinge im Jemen. Oxfam versorgt die Menschen mit Trinkwasser und anderen lebensnotwendigen Dingen.
Blog | 26. März 2018

Stoppt den Krieg im Jemen!

Drei Jahre Krieg im Jemen, das sind drei Jahre Leid für die Bevölkerung. Tausende Tote, Hunger, Cholera und eine Welt, die schweigend zuschaut. Ibrahim Yahia Alwazir und Ahmed Al-Fadeel berichten aus dem Jemen – auch von Ahmed und seinen Geschwistern, die alles verloren haben.
Der 16-jährige Hanimit seiner Familie in einem Zelt in Herjalleh
Blog | 15. März 2018

"Wie sollen wir in ein Syrien zurückkehren, das nicht mehr existiert?"

Mehr als 400.000 Tote, fast 12 Millionen Menschen, die aus ihren Häusern fliehen mussten, und 13 Millionen Kinder, Frauen und Männer, die auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. Das Ausmaß der Syrien-Krise, die vor 7 Jahren begann, ist erschreckend. Shaheen Chughtai, Leiter Kampagnen, Politik und Kommunikation von Oxfams Syrien-Programm, hat sich mit Menschen vor Ort unterhalten. Er berichtet über die trostlose Situation und richtet sich mit einem starken Appell an die internationale Gemeinschaft.
Marion Lieser in Indien
Blog | 08. März 2018

Gedanken zum Weltfrauentag: Ein sehr persönlicher Blog

Marion Lieser, Geschäftsführerin von Oxfam Deutschland, schreibt zum Internationalen Weltfrauentag. Und darüber, warum es wichtig ist, sich an diesem Tag zu Wort zu melden – gerade angesichts der Vorfälle sexueller Ausbeutung durch Oxfam-Mitarbeiter.

Seiten