Bericht „Die Zeit ist reif“ mit Supermarkt-Check

Im Rahmen unserer Kampagne „Fairness eintüten!“ veröffentlicht Oxfam den Bericht „Die Zeit ist reif“, der untragbare Zustände für Arbeiter/innen sowie Kleinbäuerinnen und -bauern auf Zulieferfarmen und -betrieben der Supermärkte aufdeckt. Neben vielen Fallbeispielen und neuen Zahlen zur ungleichen Verteilung der Einnahmen im Hinblick auf Supermarktketten und Kleinbäuerinnen und -bauern enthält der Bericht einen Supermarkt-Check, in dem 16 der größten und am schnellsten wachsenden Supermarktketten in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien und den USA miteinander daraufhin verglichen wurden, was sie für den Schutz der Menschenrechte tun.

Länder und Regionen

Arbeiter auf einer der Ananasplantagen

Costa Rica

Der Anbau tropischer Früchte ist in Costa Rica mit hohen sozialen und ökologischen Kosten verbunden: Arbeiter/innen müssen in vielen Teilen des Landes um ihr tägliches Überleben kämpfen.

Frauen erhalten Informationsmaterial zu ihren Arbeitsrechten.

Südafrika

Oxfam fördert in Südafrika lokale Organisationen, die über HIV/Aids informieren und sich um erkrankte Menschen kümmern. Mit einer weiteren Partnerorganisation machen wir uns für Rechte von Farmarbeiter/innen stark.

Bananenproduktion in Ecuador

Ecuador

Ecuador ist einer der führenden Bananenproduzenten und größter Lieferant für den deutschen Markt. Der Anbau fordert dramatische soziale und ökologische Kosten.

Themen

Sicilia Kafula aus Sambia trägt Bananen

Fairness eintüten!

Hungerlöhne in Asien, Diskriminierung in Südafrika, Pestizide in Costa Rica. Überall dort, wo Menschen Lebensmittel für Supermärkte in Deutschland und anderen Ländern produzieren, sind Menschenrechtsverletzungen gang und gäbe. Mit der neuen internationalen Kampagne „Fairness eintüten!“ wollen wir der Ausbeutung im Lebensmittelsektor ein Ende setzen.

Supermärkte

Oxfam setzt sich für menschenwürdige und faire Arbeits- und Einkaufsbedingungen in der Lieferkette von Supermarktketten ein.

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >