Mauretanien

Die Frauen holen Wasser aus dem Brunnen in der Gemeinde von Natriguel. Dies ist einer der wenigen Brunnen, die in der Dürre nicht austrocknen. Wenn der Regen ausbleibt, ist die Ernährungssicherheit der Menschen in dieser Region sehr gefährdet.

In Kürze

Obwohl in Mauretanien nur 3,5 Millionen Menschen leben und das Land über wichtige natürliche Ressourcen wie Öl, Eisenerz und Fischgründe verfügt, zählt es zu den ärmsten Ländern der Erde. Besonders hoch ist die Zahl der in Armut lebenden Menschen in den ländlichen Gebieten des Landes, wo etwa die Hälfte der Bevölkerung Mauretaniens lebt.

Der immer stärkere Einfluss des Klimawandels auf die ohnehin ertragsschwache Landwirtschaft sowie das fehlende Engagement der Regierung zur langfristigen Sicherung der Lebensgrundlagen verstärken Armut und Ernährungsunsicherheit zusätzlich.

Oxfam fördert in Kooperation mit lokalen Partnerorganisationen die Ernährungssicherung und Stärkung der Existenzgrundlagen von besonders armen Haushalten in Mauretanien. In ertragsschwachen Krisenperioden leistet Oxfam Nahrungsmittelhilfe, um einer Hungersnot vorzubeugen. Darüber hinaus unterstützt Oxfam längerfristig den Wiederaufbau verlorener Lebensgrundlagen in den ländlichen Gemeinschaften und stärkt die Widerstandsfähigkeit armer Haushalte, insbesondere von Frauen und jungen Menschen, gegen klimatische Krisen.

Gegenüber der Regierung Mauretaniens setzt sich Oxfam dafür ein, dass die im Land vorhandenen Ressourcen zukünftig effektiver zur Bekämpfung der Armut eingesetzt werden.

Unterstützen Sie unsere Arbeit: Jetzt spenden!

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >