Bürgerengagement für eine bessere Zukunft (Projekt abgeschlossen seit 03/2013)

Nicht auf Hilfe warten, sondern selbst die Initiative ergreifen – dieses Ziel verfolgt Oxfams Partnerorganisation OAP (Organisation d’Appui à l’Autopromotion) in Burundi. Sie unterstützt die Zivilgesellschaft dabei, sich selbstständig für mehr soziale Gerechtigkeit und für eine nachhaltige lokale Entwicklung einzusetzen.

Nicht auf Hilfe warten, sondern selbst die Initiative ergreifen – dieses Ziel verfolgt Oxfams Partnerorganisation OAP (Organisation d’Appui à l’Autopromotion) in Burundi. Sie unterstützt die Zivilgesellschaft dabei, sich selbstständig für mehr soziale Gerechtigkeit und für eine nachhaltige lokale Entwicklung einzusetzen.

Für die Menschen in Burundi, einem der weltweit ärmsten Länder, besteht das tägliche Leben aus zahlreichen Herausforderungen. Der langjährige Bürgerkrieg zerstörte viele soziale Netzwerke und ehemals funktionierende Gemeinschaften. Dennoch verfügt das Land über viele engagierte Bürger und Bürgerinnen, die sich aktiv für die Verbesserung ihrer Lebenssituation einsetzen möchten. Genau hier setzt OAP an: sie fördert gezielt lokale Führungspersönlichkeiten, um die Eigenverantwortung und die Selbsthilfe in den Gemeinschaften zu stärken.

Suchend findet man die gute Richtung, wartend kommt man nirgendwo hin.

Um nachhaltige gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken, muss die Zivilgesellschaft in der Lage sein, sich selbst zu organisieren und gemeinsam für ihre Rechte einzustehen. OAP arbeitet dazu in 35 Dorfgemeinschaften der Provinz Bujumbura Rural mit einer Gruppe von sorgfältig ausgewählten lokalen Führungspersönlichkeiten. Diese Dorfberater und Dorfberaterinnen lernen Ansätze der Selbsthilfe kennen und werden in der Entwicklung und Durchführung von Projekten ausgebildet.

Schulungen zu wichtigen Themen

Zudem nehmen sie an Schulungen über die Bildung von Solidargemeinschaften teil und erhalten Informationen zur Gründung und Verwaltung von Interessenverbänden. Zusammen mit OAP führen sie in den Dorfgemeinschaften Sensibilisierungsveranstaltungen zu verschiedenen Themen durch, so zum Beispiel zu Hygiene, HIV/Aids, friedlicher Konfliktlösung und Umwelt.

Zur Instandhaltung der vorhandenen Infrastruktur (wie zum Beispiel der Wasserversorgung und der Schulen) werden dörfliche Verwaltungskomitees mit eigenen Kassen aufgebaut. Die Dorfberater und Dorfberaterinnen kommen einmal pro Monat zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam das Programm des nächsten Monats festzulegen.

Auf diese Weise wird der  Gedanke einer engagierten und selbstbestimmten Bürgerschaft weiter gestärkt und die Zivilbevölkerung befähigt, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Oxfam Deutschland unterstützt die Durchführung dieses Projektes für die Dauer eines Jahres.

Unterstützen Sie unsere Projektarbeit mit Ihrer Spende!