Frauen stärken – Armut bekämpfen: Esther Kaliopa (Projekt abgeschlossen)

Esther Kaliopa mit ihren Kindern
Esther Kaliopa mit ihren Kindern.

Ich bin Esther Keliopa Rasgala und wurde in Ngburusai, Maridi County, geboren. Ich bin 32 Jahre alt. Mein Ehemann wurde im Krieg getötet. Wir hatten zusammen zwei Kinder. Später traf ich einen Mann, der mir versprach, mich zu heiraten. Er verließ mich aber, als ich sein Kind zur Welt brachte. Vor zwei Jahren traf ich einen Händler aus dem Volk der Baganda. Aber auch er verschwand, kaum dass unser Sohn geboren war. Jetzt ziehe ich meine vier Kinder alleine groß.

Ich sorge für meine Familie, indem ich Mandazis (eine Art Teigtaschen) zubereite, die ich verkaufe, und dank der Hilfe meiner fünfzehnjährigen Tochter, die in einem Restaurant in Maridi arbeitete, kamen wir über die Runden. Mit unseren Einnahmen konnte ich das traditionelle Bier zubereiten. Meine Tochter hatte zunächst die Schule verlassen müssen, weil wir nicht in der Lage waren, die Gebühren und die Uniform zu finanzieren. Aber nun geht sie wieder zur Schule. Daher müssen wir jetzt mit dem zurechtkommen, was ich verdiene. Das ist hart!

Vier Ziegen schaffen eine Existenzgrundlage

Wir wurden von der LRA vertrieben, als sie unser Dorf angriffen. Wir sind gerade mal mit dem Leben davon gekommen. Sie brannten das Sorghum (eine Hirseart) nieder, das ich in meinem Garten gepflanzt hatte und plünderten unser Haus. Nur dank Gottes Gnade konnten wir entkommen und im Flüchtlingscamp Hai Krapkpa Zuflucht finden. Wir werden nur zurückkehren, wenn unsere Sicherheit garantiert ist. Wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben.

Am Projekt der Maridi County Fraueninitiative teilnehmen zu können, gibt mir und meiner Familie neue Hoffnung. Wir können uns nun um unsere vier Ziegen kümmern. Sobald sie sich vermehren, können wir einige von ihnen verkaufen und so Geld verdienen.

*CSO WAMC: Civil Society Organisation Women Association Maridi County

> Zurück