Mitmachen

Kohle kostet Leben
© Peter Caton / Oxfam

Der Klimawandel zerstört Ernten und Häuser in armen Ländern. Kohlekraftwerke sind der Klimakiller Nummer eins. Wir fordern: Die Bundesregierung muss jetzt den Ausstieg aus der Kohlekraft starten!

Steuergerechtigkeit
Unterschriftenaktion
Armen Ländern gehen jährlich dreistellige Milliardenbeträge verloren, weil transnationale Konzerne im großen Stil ganz legal Steuern vermeiden. Es ist Zeit, dass sich etwas ändert!
Das schmeckt uns gar nicht: Tausende Menschen, die tropische Früchte für uns anbauen, ernten und verpacken, werden ausgebeutet. Die EU muss Menschenrechte, faire Preise und Umweltschutz garantieren!
Make Fruit Fair
Die Folgen des Klimawandels treffen die in Armut lebenden Menschen in den Entwicklungsländern am stärksten, obwohl sie kaum zu der Krise beigetragen haben. Jeder kann etwas gegen den Klimawandel tun. Stopp den Klimawandel jetzt!
Der nicht so super Markt: Erfahre mehr über die Arbeitsbedingungen in den Lieferketten der Supermärkte.
Eine Grafik von einem Supermarkt.
Der nicht so super Markt. © Oxfam Deutschland e.V.
In den letzten Jahren hat die Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel in den EU-Mitgliedstaaten rapide zugenommen. In Deutschland teilen sich inzwischen nur fünf Supermarktketten 90 Prozent des Absatzmarktes im Lebensmitteleinzelhandel.
Runder Geburtstag, großes Jubiläum, der Lauf Ihres Lebens oder eine ganz andere tolle Idee: Es gibt viele Anlässe, um gemeinsam mit anderen Spenden für Oxfam zu sammeln. Und das geht online ganz einfach.
Schon mit ein paar Klicks könnt Ihr Oxfams Ziele unterstützen: Werdet Fan, Freund/in, Follower oder Abonnent/in. Macht bei unseren Online-Aktionen mit und leitet sie auch an Eure Freunde weiter.
Foto: Demonstration für mehr Klimaschutz
Oxfam setzt sich für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit ein. © Oxfam Deutschland
1 Team, 4 Personen, 100 Kilometer, 30 Stunden: Der Oxfam Trailwalker ist die aufregendste Nonstop-Wandertour der Welt.
Oxfam Trailwalker 2013: Teams am Start © Oxfam Deutschland
Oxfam Trailwalker 2013: Teams am Start © Oxfam Deutschland
Ökologischer Fußabdruck
Schulprojekt
Wie wollen wir in Zukunft leben? Was, wenn alle sieben Milliarden Menschen auf der Erde so leben würden wie wir in Deutschland? Wichtige Fragen, die das von Oxfam mitgetragene Schulprojekt stellt.
Fair Future II – Der Ökologische Fußabdruck
Bildung
Jetzt für das Weltklasse!-Schulsiegel bewerben!
Immer mehr Menschen erkennen, dass auch sie und ihr Verhalten darauf Einfluss haben, wie sich unsere Welt in den nächsten Jahren und Jahrzehnten entwickelt. Klimawandel, Armut, Welternährungsproblem, Ressourcenverknappung: Jede/r kann etwas dagegen tun.
© Julia Baier/Oxfam Deutschland
© Julia Baier/Oxfam Deutschland
Was können wir tun, damit auch im Jahr 2050 neun Milliarden Menschen satt werden? Mit den vorhandenen Ressourcen sorgsam umgehen, fair gehandelte Nahrungsmittel bevorzugen und mehr Energie einsparen. Hier die Oxfam-Verbrauchertipps.
Die Verbrauchertipps
Die Verbrauchertipps
Oxfam Deutschland verleiht hochwertige Fotoausstellungen. Der Verleih der Ausstellungen ist kostenlos, lediglich die Transportkosten sind vom Aussteller zu übernehmen.
Foto: Landgrabbing – der Ausverkauf von Land und Wasser in armen Ländern sowie h
Landgrabbing – der Ausverkauf von Land und Wasser in armen Ländern sowie hoher Fleischkonsum verschärfen das Hungerproblem. © Oxfam
Klimawandel verhindern
Stromwechseln
Ein Wechsel zu einem Öko-Stromanbieter verbessert die persönliche Treibhausgasbilanz und sichert den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland. Das hilft, den Klimawandel zu begrenzen und die negativen Auswirkungen auf die Menschen in den armen Ländern zu verringern.
Wechseln Sie zu Ökostrom! © Oxfam Deutschland
Viele unserer Unterstützer/innen haben tolle Ideen, mit denen sie sich für uns stark machen.
Foto Strassenaktion
Ein Mann demonstriert an einem Aktionstag in Bonn im Juni 2009 für mehr Klimagerechtigkeit. © Judith Orland/Oxfam Deutschland