Mitmachen

Jede Stimme zählt: Gemeinsam können wir die Bundesregierung und das BMZ dazu bewegen, die kleinbäuerliche Landwirtschaft in armen Ländern zu stärken, statt Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne zu leisten.

Klimawandel und Hunger
E-Mail-Aktion
Der Klimawandel zerstört Ernten und treibt die Nahrungsmittelpreise in die Höhe. Fordern Sie Angela Merkel auf, sich in Brüssel für mehr Klimaschutz einzusetzen und wie versprochen die Klima-Hilfen für arme Länder zu steigern.
Der Klimawandel zerstört Ernten und treibt die Nahrungsmittelpreise in die Höhe.
© Pablo Tosco/Oxfam Intermón
Steuer gegen Armut
Petition
Mit den Einnahmen aus einer Finanztransaktionssteuer kann Armut bekämpft werden – hierzulande und weltweit. Jetzt unterschreiben!
Weltkugel mit Schriftzug Steuer gegen Armut
Nutzen Sie unsere Briefvorlage und fordern Sie Ihre lokale Kontaktperson auf, dafür zu sorgen, dass Ihr Geld nicht in das Geschäft mit dem Hunger fließt und die Allianz aus der Nahrungsmittelspekulation aussteigt.
Runder Geburtstag, großes Jubiläum, der Lauf Ihres Lebens oder eine ganz andere tolle Idee: Es gibt viele Anlässe, um gemeinsam mit anderen Spenden für Oxfam zu sammeln. Und das geht online ganz einfach.
Schon mit ein paar Klicks könnt Ihr Oxfams Ziele unterstützen: Werdet Fan, Freund/in, Follower oder Abonnent/in. Macht bei unseren Online-Aktionen mit und leitet sie auch an Eure Freunde weiter.
Foto: Demonstration für mehr Klimaschutz
Oxfam setzt sich für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit ein. © Oxfam Deutschland
Ein weltweit einzigartiges Event feiert im März 2015 Premiere. Der erste Oxfam Wintertrail Vallée d’Abondances: 1 Team, 4 Personen, 60 km, 30 Stunden. Mit Schneeschuhen durch eine alpine Region in den Hochsavoyen, nördlich des Mont Blanc Massivs.
In diesem Jahr drehte sich bei den Aktionswochen der Globalen Bildungskampagne alles rund um das Thema Bildung und Behinderung weltweit.
Inklusive Bildung
© CBM
Ökologischer Fußabdruck
Schulprojekt
Wie wollen wir in Zukunft leben? Was, wenn alle sieben Milliarden Menschen auf der Erde so leben würden wie wir in Deutschland? Wichtige Fragen, die das von Oxfam mitgetragene Schulprojekt stellt.
Fair Future II – Der Ökologische Fußabdruck
Bildung
Jetzt für das Weltklasse!-Schulsiegel bewerben!
Immer mehr Menschen erkennen, dass auch sie und ihr Verhalten darauf Einfluss haben, wie sich unsere Welt in den nächsten Jahren und Jahrzehnten entwickelt. Klimawandel, Armut, Welternährungsproblem, Ressourcenverknappung: Jede/r kann etwas dagegen tun.
© Julia Baier/Oxfam Deutschland
© Julia Baier/Oxfam Deutschland
Was können wir tun, damit auch im Jahr 2050 neun Milliarden Menschen satt werden? Mit den vorhandenen Ressourcen sorgsam umgehen, fair gehandelte Nahrungsmittel bevorzugen und mehr Energie einsparen. Hier die Oxfam-Verbrauchertipps.
Die Verbrauchertipps
Die Verbrauchertipps
Oxfam Deutschland verleiht hochwertige Fotoausstellungen. Der Verleih der Ausstellungen ist kostenlos, lediglich die Transportkosten sind vom Aussteller zu übernehmen.
Foto: Landgrabbing – der Ausverkauf von Land und Wasser in armen Ländern sowie h
Landgrabbing – der Ausverkauf von Land und Wasser in armen Ländern sowie hoher Fleischkonsum verschärfen das Hungerproblem. © Oxfam
Klimawandel verhindern
Stromwechseln
Ein Wechsel zu einem Öko-Stromanbieter verbessert die persönliche Treibhausgasbilanz und sichert den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland. Das hilft, den Klimawandel zu begrenzen und die negativen Auswirkungen auf die Menschen in den armen Ländern zu verringern.
Wechseln Sie zu Ökostrom! © Oxfam Deutschland
Viele unserer Unterstützer/innen haben tolle Ideen, mit denen sie sich für uns stark machen.
Foto Strassenaktion
Ein Mann demonstriert an einem Aktionstag in Bonn im Juni 2009 für mehr Klimagerechtigkeit. © Judith Orland/Oxfam Deutschland