EINS: Die Jagd nach Land

Die Winterausgabe der EINS hat Landkonflikte zum Titelthema. Agrarkonzerne und ausländische Inverstoren kaufen seit der Nahrungsmittelkrise in großem Stil Landflächen auf. Kleinbäuerinnen und -bauern, die seit Generationen das Land bewirtschaften, werden oft gewaltsam vertrieben und verlieren ihre Existenzgrundlage.
 

Inhalt

Dank Ihnen!
Kreative Ideen unterstützen Oxfams Bildungsarbeit

65 Millionen Geflüchtete weltweit
Nothilfe für Menschen auf der Flucht

Landraub : Der große Ausverkauf
Kleinbäuerinnen und –bauern werden von ihrem Land vertrieben

An höchster Stelle
Frauen besteigen den Kilimandscharo, um Landrechte zu fordern

Verheerende Umstände in nigerianischen Flüchtlingscamps
Interview mit Oxfams Länderdirektor Jan Rogge

Allein auf der Flucht
Italien und EU versagen bei der Betreuung von geflüchteten Kindern

Dieses Obst kann krank machen
Erhöhtes Krebsrisiko für Arbeiter/innen auf konventionellen Fruchtplantagen

Top gestylt mit Second-Hand
Designerin stellt Outfits mit Kleidung aus den Oxfam Shops zusammen

Tipps, Trends und Termine
Rund um Entwicklungsthemen: Das passiert in den nächsten Monaten

Länder und Regionen

Europäische Union

Für die Interessen von Menschen, die in Armut leben, mischen wir uns in die EU-Politik ein. In der Flüchtlingspolitik der EU fordert Oxfam ein energisches Umsteuern.

Themen

Flucht aus Syrien - Omar mit seinem zweijährigem Sohn

Flucht und Migration

Die europäische Politik sollte Flüchtlingen und Migrant/innen sichere Aufnahme bieten, statt auf Abschottung zu setzen. Oxfam unterstützt in Italien Menschen, die über das Mittelmeer geflohen sind.

Landgrabbing

Agrarkonzerne sichern sich zunehmend wichtige Wasser- und Landrechte. Kleinbauern und -bäuerinnen verlieren dann den Zugang zu Land und Wasser, um sich und ihre Familien zu versorgen.

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >