Blog

Blog | 22. November 2018

Kenia – ungleicher denn je

Seit Kurzem ist Kenia Mitteleinkommensland. Ein gutes Zeichen, sollte man meinen. Doch betrachtet man das Leben der Menschen, wird klar: Es mangelt an allem. Oxfam Deutschlands Geschäftsführerin Marion Lieser berichtet, wie sie Kenia erlebt – und wie Oxfam die Probleme im Land adressiert.
Vietnam: Ein Mann, der von einem Louis-Vuitton-Laden sitzt, bittet um Almosen
Blog | 09. Oktober 2018
Neuer Oxfam-Index

Mehr Einsatz gegen Ungleichheit ist möglich!

Der Commitment to Reducing Inequality Index (CRII) zeigt, welche Regierungen sich gegen Ungleichheit engagieren und wo es bisher an Einsatz fehlt. Oxfams Ungleichheits-Expertin Ellen Ehmke erklärt im Blog die Ergebnisse – und analysiert den deutschen Tabellenplatz im Detail.
Drei Frauen stehen nebeneinander, die Hände auf die Schultern gelegt. Auf ihren Pullovern steht: „Farmwomen unite against labour rights violations!“
Blog | 05. Oktober 2018
Nationaler Frauentag in Südafrika

Der Geist des Aktivismus und der Solidarität

In der südafrikanischen Provinz Westkap kämpfen Frauen gegen Zwangsräumungen, Ausbeutung und sexuelle Gewalt. Im Kampf für ihre Rechte unterstützen sie sich gegenseitig – und bewahren den Geist der Anti-Apartheid-Bewegung. Oxfams Projekt-Referentin Nina Harder hat die Frauen besucht.
Iffat Tahmid Fatema steht neben einer solarbetriebenen Straßenlaterne in einem Camp
Blog | 24. August 2018
1 Jahr Rohingya-Flüchtlingshilfe

5 Dinge, die ich als humanitäre Helferin gelernt habe

Vom Biotech-Labor ins Flüchtlingscamp: Auf dem Höhepunkt der Rohingya-Krise verlässt die 28-jährige Iffat Tahmid Fatema die Universität – sie beschließt, humanitäre Hilfe zu leisten und Flüchtlinge in den Camps im Bereich Gesundheit und Hygiene zu beraten. Im Blog beschreibt sie ihre Erfahrungen.
Winnie Byanyima, Geschäftsführerin von Oxfam International
Blog | 07. Juni 2018

Warum ökonomische Ungleichheit ein feministisches Thema ist

Das Wachstum der Weltwirtschaft beruht auf der Ausbeutung von Frauen und Mädchen. Diese tragen zwar enorm viel zur Wirtschaftsleistung bei, profitieren aber kaum davon: Frauen verdienen weniger, haben weniger Rechte und schlechteren Zugang zu Gesundheit und Bildung als Männer. Die G7 müssen den Kampf gegen diese Ungleichheit aufnehmen und die Rechte von Frauen und Mädchen stärken.
Im Flüchtlingscamp Moinnarghona in Bangladesch holt Sumania Wasser.
Blog | 06. Juni 2018

Bangladesch: Hoffnung für Rohingya-Flüchtlinge

In den Rohingya-Flüchtlingscamps in Bangladesch herrscht banges Warten vor dem Monsunregen. Bereits jetzt setzen heftige Stürme und starker Regen den Camp-Bewohner/innen zu. Doch die aus Myanmar geflohenen Rohingya lassen sich nicht entmutigen. Viele arbeiten als freiwillige Helfer/innen mit Oxfam zusammen, um die Menschen in den Camps zu unterstützen.

Seiten