Nepal: Wasserholen als Lebensaufgabe

Vor drei Jahren erschütterte ein schweres Erdbeben Nepal und zerstörte große Teile der Infrastruktur. Bis heute müssen viele Menschen weite Wege zurücklegen, um an Trinkwasser zu gelangen. Oxfam ist vor Ort und unterstützt die Menschen durch Wasserversorgungsprojekte und Hygienemaßnahmen.

Krise im Jemen

Der Krieg im Jemen hat zu einer humanitären Krise geführt: allgegenwärtige Arbeitslosigkeit, Mangel an sauberem Trinkwasser und Nahrungsmitteln, kaum Zugang zu Hygieneeinrichtungen und die weltweit größte Cholera-Epidemie, für die kein Ende in Sicht zu sein scheint. 75 Prozent der Bevölkerung benötigt dringend humanitäre Hilfe. Um Leben zu retten, ist Oxfam vor Ort und leistet akute Nothilfe.

Heiraten und Gutes tun

Sie wollen heiraten und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Wünschen Sie sich anstatt Saftpresse und Kugelgrill doch einfach Ziegenpaar, Schaf oder Schulgebühren zur Hochzeit. Mit OxfamUnverpackt können Sie doppelt Freude schenken und Menschen unterstützen, die so gut wie nichts besitzen.

Oxfam Shops: Wir machen Überflüssiges flüssig.

Secondhand-Läden mit einem besonderen Konzept: Ehrenamtliche verkaufen Dinge, die andere gespendet haben. Die Gewinne kommen der Arbeit des Oxfam Deutschland e.V. zugute.

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >
Oxfam Infografik Unsere Arbeit

Aktuelles

Alle

Multimedia | 22. Mai 2018

Mit Fahrrädern zu mehr Bildung

Früher lief Grace 15 Kilometer in die Schule. Das erschöpfte sie sehr. Diese Zeiten sind jetzt vorbei – dank ihrem Fahrrad, das sie von Oxfam erhalten hat.

Gudile Nasine von Oxfams kongolesischer Partnerorganisation zeigt, wie Bäume als natürliche Einzäunungen für Felder und Quelleinfassungen genutzt werden.
Nachricht | 22. Mai 2018

1.000.000 neue Bäume für den Kongo

In der kongolesischen Provinz Süd-Kivu leiden die Menschen wegen der Abholzung der Bäume unter Erosion, Erdrutschen und Schlammfluten. Fruchtbarer Boden und ganze Ernten werden fortgespült. Oxfam ist vor Ort und unterstützt die Menschen: Wir pflanzen Bäume, richten Baumschulen ein und verteilen Setzlinge.
Die Textilarbeiterin Anju hält ein Kleidungsstück, das sie genäht hat.
Nachricht | 18. Mai 2018

Steuertricks und Dumpinglöhne in der Textilbranche

In der Textilbranche schuften Arbeiter/innen für Hungerlöhne, die weder für die Miete noch für genug Essen reichen. Gleichzeitig maximieren Konzerne ihre Profite und vermeiden Steuern in Milliardenhöhe. Oxfam fordert ein Wirtschaftssystem, das die Interessen der Arbeiter/innen in den Vordergrund stellt, statt die von Konzernen.
Oxfam hilft den Menschen unter anderem durch die Versorgung mit sauberem Wasser.
Nachricht | 17. Mai 2018

Nigeria: Gewalt in Tschadsee-Region nimmt kein Ende

Die humanitäre Krise in der nordöstlichen Grenzregion zu Niger, Tschad und Kamerun dauert an. Seit Beginn des Konflikts vor neun Jahren wurden über 20.000 Menschen getötet und 4.000 Frauen und Mädchen entführt. Oxfam ist vor Ort und unterstützt die Menschen mit Nahrung, sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen.
Oxfam Logo Platzhalter
Nachricht | 12. Februar 2018

Erklärung zu Vorwürfen gegen Oxfam

Im Februar 2018 wurden verschiedene Vorwürfe gegen Oxfam erhoben. Unter anderem wegen sexuellen Fehlverhaltens ehemaliger Mitarbeiter 2011 in Haiti und 2006 im Tschad sowie in Oxfam Shops in Großbritannien. Hier lesen Sie mehr zu den Vorwürfen und über Oxfams Konsequenzen daraus. (Letzte Aktualisierung dieser Seite: 17.05.2018, 16:45 Uhr)
Gudile Nasine von Oxfams kongolesischer Partnerorganisation zeigt, wie Bäume als natürliche Einzäunungen für Felder und Quelleinfassungen genutzt werden.
Nachricht | 22. Mai 2018

1.000.000 neue Bäume für den Kongo

In der kongolesischen Provinz Süd-Kivu leiden die Menschen wegen der Abholzung der Bäume unter Erosion, Erdrutschen und Schlammfluten. Fruchtbarer Boden und ganze Ernten werden fortgespült. Oxfam ist vor Ort und unterstützt die Menschen: Wir pflanzen Bäume, richten Baumschulen ein und verteilen Setzlinge.
Die Textilarbeiterin Anju hält ein Kleidungsstück, das sie genäht hat.
Nachricht | 18. Mai 2018

Steuertricks und Dumpinglöhne in der Textilbranche

In der Textilbranche schuften Arbeiter/innen für Hungerlöhne, die weder für die Miete noch für genug Essen reichen. Gleichzeitig maximieren Konzerne ihre Profite und vermeiden Steuern in Milliardenhöhe. Oxfam fordert ein Wirtschaftssystem, das die Interessen der Arbeiter/innen in den Vordergrund stellt, statt die von Konzernen.
Oxfam hilft den Menschen unter anderem durch die Versorgung mit sauberem Wasser.
Nachricht | 17. Mai 2018

Nigeria: Gewalt in Tschadsee-Region nimmt kein Ende

Die humanitäre Krise in der nordöstlichen Grenzregion zu Niger, Tschad und Kamerun dauert an. Seit Beginn des Konflikts vor neun Jahren wurden über 20.000 Menschen getötet und 4.000 Frauen und Mädchen entführt. Oxfam ist vor Ort und unterstützt die Menschen mit Nahrung, sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen.
Oxfam Logo Platzhalter
Nachricht | 12. Februar 2018

Erklärung zu Vorwürfen gegen Oxfam

Im Februar 2018 wurden verschiedene Vorwürfe gegen Oxfam erhoben. Unter anderem wegen sexuellen Fehlverhaltens ehemaliger Mitarbeiter 2011 in Haiti und 2006 im Tschad sowie in Oxfam Shops in Großbritannien. Hier lesen Sie mehr zu den Vorwürfen und über Oxfams Konsequenzen daraus. (Letzte Aktualisierung dieser Seite: 17.05.2018, 16:45 Uhr)
Multimedia | 22. Mai 2018

Mit Fahrrädern zu mehr Bildung

Früher lief Grace 15 Kilometer in die Schule. Das erschöpfte sie sehr. Diese Zeiten sind jetzt vorbei – dank ihrem Fahrrad, das sie von Oxfam erhalten hat.

Multimedia | 24. Januar 2018

Ausbeutung in Vietnam: 1.200 Paar Schuhe für 9 Dollar

Die 32-jährige Duong Thi Lan arbeitet in einer Fabrik in Vietnam. Dort näht sie Absätze und Sohlen für Schuhe internationaler Marken zusammen. Pro Tag arbeitet sie an 1.200 Paar Schuhen – kann sich von ihrem monatlichen Gehalt allerdings noch nicht mal ein Paar davon für ihren Sohn leisten. Im Video spricht sie über ihre Erfahrungen.

Multimedia | 20. Dezember 2017

Hungerkrise in Ostafrika: Bereits über 1 Million Menschen erreicht

15 Millionen Menschen in Äthiopien, Kenia und Somalia sind aufgrund langanhaltender Dürren von Hunger bedroht. Es fehlt an Nahrung und sauberem Wasser. Oxfam ist vor Ort, um akute Nothilfe zu leisten. Über 1 Million Menschen haben wir bereits erreicht.

Multimedia | 19. Dezember 2017

Haiti: Ein Jahr nach Hurrikan Matthew

Am 3. Oktober 2016 wurde Haiti durch den Hurrikan Matthew verwüstet. Matthew löste die schwerste humanitäre Krise seit dem Erdbeben 2010 aus. Oxfam hat die Menschen vor Ort unter anderem mit Wasserversorgungs-Systemen und Hygieneeinrichtungen unterstützt.

Multimedia | 18. Oktober 2017

Wasser für Flüchtlinge in Uganda

Eine Million Menschen sind vor dem Krieg im Südsudan ins Nachbarland Uganda geflohen. Allein in der Flüchtlingssiedlung Imvepi leben fast 100.000 Flüchtlinge. Einer von ihnen ist James, der als Gesundheitsbeauftragter für Oxfam arbeitet und  im Video berichtet, wie die Gemeinde mit Wasser versorgt wird.

Publikation | 02. Mai 2018

„Unternehmer für Unternehmer“: Jahresbericht 2017

Wie wir die Menschen in Burundi, Benin, Burkina Faso und vielen weiteren Ländern gemeinsam unterstützen, lesen Sie hier in unserem Jahresbericht 2017. Anschaulich und en détail haben wir für Sie zusammengestellt, wie die Mittel aus dem „Unternehmer für Unternehmer“-Netzwerk eingesetzt werden und in den Projekten vor Ort wirken. Außerdem erhalten Sie Informationen zur humanitären Hilfe von Oxfam und unserer Kampagnenarbeit.
Publikation | 21. März 2018

EINS: Nicht nur in der Textilbranche: Steuertricks und Dumpinglöhne

Die Frühlingsausgabe der EINS mit folgenden Schwerpunktthemen: Nicht nur in der Textilbranche: Steuertricks und Dumpinglöhne – Wie Konzerne auf Kosten des Allgemeinwohls Profit machen, Pestizide auf Bananen-Plantagen – Auch Verbraucher/innen sind betroffen, Oxfam zieht Konsequenzen – Unser Aktionsplan gegen Missbrauch
Publikation | 08. Februar 2018

Afghanistan: Rückkehr in die Unsicherheit

Oxfam hat in den Provinzen Herat, Kabul, Kunduz und Nangarhar in Afghanistan eine Feldstudie durchgeführt. Diese zeigt, dass zurückkehrende Menschen dort kein sicheres Leben führen können. Dennoch kommen Tag für Tag immer mehr Menschen zurück.
Publikation | 22. Januar 2018

Reward Work, not Wealth

Im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums in Davos veröffentlicht Oxfam den Bericht „Reward Work, not Wealth“ („Der Preis der Profite“). Der Bericht verdeutlicht die weltweite Zunahme sozialer Ungleichheit und ihre katastrophalen Folgen.
Blog | 26. April 2018

Bitte wenden: Steuergerechtigkeit und wirksame Entwicklungshilfe statt Subventionen für Konzerne

Wie schaffen wir es, Entwicklung so finanzieren, dass wirklich alle Menschen in den Ländern des globalen Südens etwas davon haben? Diese Frage diskutieren einmal im Jahr Vertreter/innen von Regierungen, internationalen Organisationen, der Wissenschaft, des Privatsektors und der Zivilgesellschaft beim Financing for Development (FfD) Forum der Vereinten Nationen in New York. Tobias Hauschild berichtet von vor Ort.
Blog | 03. April 2018

Zwei Jahre Panama Papers: Zeit für echte Transparenz!

Wie steht es zwei Jahre nach Veröffentlichung der Panama Papers um die Verfolgung von Steuervermeidung? Können Superreiche und Großkonzerne mittels Steueroasen und Briefkastenfirmen immer noch so leicht ihr Geld verstecken? Die Bundesregierung in Person des neuen Finanzministers Olaf Scholz ist gefordert, Licht in die Dunkelheit der Steuervermeidungsindustrie zu bringen.
Ein Camp für Binnenflüchtlinge im Jemen. Oxfam versorgt die Menschen mit Trinkwasser und anderen lebensnotwendigen Dingen.
Blog | 26. März 2018

Stoppt den Krieg im Jemen!

Drei Jahre Krieg im Jemen, das sind drei Jahre Leid für die Bevölkerung. Tausende Tote, Hunger, Cholera und eine Welt, die schweigend zuschaut. Ibrahim Yahia Alwazir und Ahmed Al-Fadeel berichten aus dem Jemen – auch von Ahmed und seinen Geschwistern, die alles verloren haben.
Heiraten mit OxfamUnverpackt

Oxfam Shops

Förderer werden!