Globale Ausbeutung stoppen: Unternehmen in die Pflicht nehmen

In Zulieferbetrieben deutscher Unternehmen herrschen teils katastrophale Arbeitsbedingungen, Menschenrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung. Die Unternehmen ignorieren das, denn sie profitieren davon. Die neue Bundesregierung muss sie gesetzlich verpflichten, für die Einhaltung von Menschenrechten zu sorgen!

Cholera im Jemen – die häufigsten Fragen

Niemals zuvor sind auf der Welt so viele Menschen in einem einzigen Jahr an Cholera erkrankt wie derzeit im Jemen. Rund 755.000 Verdachtsfälle, mehr als 2.100 Tote. Die Menschen können der Epidemie nichts entgegensetzen. Dabei braucht es nicht viel, um Cholera in den Griff zu bekommen.

Deutscher Engagementpreis: Wir sind im Rennen!

Rund 3.300 Frauen und Männer in den 52 Oxfam Shops halten die Läden täglich am Laufen. Nun können sie für ihr tatkräftiges Engagement mit dem Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises geehrt werden. Stimmen Sie für die Oxfam Shops ab!

Oxfam Shops: Wir machen Überflüssiges flüssig.

Secondhand-Läden mit einem besonderen Konzept: Ehrenamtliche verkaufen Dinge, die andere gespendet haben. Die Gewinne kommen der Arbeit des Oxfam Deutschland e.V. zugute.

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >
Oxfam Infografik Unsere Arbeit

Aktuelles

Alle

Multimedia | 18. Oktober 2017

Wasser für Flüchtlinge in Uganda

Eine Million Menschen sind vor dem Krieg im Südsudan ins Nachbarland Uganda geflohen. Allein in der Flüchtlingssiedlung Imvepi leben fast 100.000 Flüchtlinge. Einer von ihnen ist James, der als Gesundheitsbeauftragter für Oxfam arbeitet und  im Video berichtet, wie die Gemeinde mit Wasser versorgt wird.

Ein Bauer steht in einem Feld an einem steilen Hang
Blog | 16. Oktober 2017

10 Fragen zum Hunger

Bis 2030 soll der Hunger beendet werden. Doch im Jahr 2016 ist der Hunger erstmal seit Jahren angestiegen. Warum werden immer mehr Menschen abgehängt?
Schwimmwesten auf einer Mülldeponie auf Lesbos in Griechenland
Nachricht | 11. Oktober 2017

EU-Migrationspolitik führt zu Misshandlungen an Europas Grenzen

Rund zwei Jahre nach Einigung auf eine europäische Migrationsagenda haben die EU-Mitgliedsstaaten darin versagt, sichere und legale Zugangswege für Migrant/innen zu schaffen. Stattdessen führt ihre Politik zu massiven Menschenrechtsverstößen an den Grenzen Europas. Dies zeigt der Oxfam-Bericht „Beyond ‚Fortress Europe‘“.
Gruppenfoto; alle tragen ein T-Shirt mit der Aufschrift „Solidarität mit den Landarbeitern – ASTAC – Ecuador“ und heben die Fäuste
Nachricht | 05. Oktober 2017

Bananenarbeiter/innen in Ecuador verschaffen sich Gehör

Arbeiter/innen auf Bananenplantagen in Ecuador haben es seit Jahrzehnten schwer, für ihre Rechte zu kämpfen – zu groß war lange die Angst vor Repressionen. Doch der Widerstand wächst – auch dank internationaler Unterstützung. Erstmals sprechen die Arbeiter/innen nun öffentlich über ihre Forderungen.
Blog | 29. September 2017

Mit Witz und Würde für unsere Werte

Mit der AfD sitzt künftig eine Partei mit rechtsextremen Positionen im deutschen Bundestag. Eine Herausforderung. Doch der Erfolg der AfD ist auch Ausdruck einer Tendenz, die weltweit zu beobachten ist: Rechtspopulisten greifen unsere freiheitlichen Werte an und finden dafür Rückhalt in der Bevölkerung. Wie kam es dazu? Und was können wir tun, um unsere Werte zu schützen? Lesen Sie dazu den Blogbeitrag von Marion Lieser.
Schwimmwesten auf einer Mülldeponie auf Lesbos in Griechenland
Nachricht | 11. Oktober 2017

EU-Migrationspolitik führt zu Misshandlungen an Europas Grenzen

Rund zwei Jahre nach Einigung auf eine europäische Migrationsagenda haben die EU-Mitgliedsstaaten darin versagt, sichere und legale Zugangswege für Migrant/innen zu schaffen. Stattdessen führt ihre Politik zu massiven Menschenrechtsverstößen an den Grenzen Europas. Dies zeigt der Oxfam-Bericht „Beyond ‚Fortress Europe‘“.
Gruppenfoto; alle tragen ein T-Shirt mit der Aufschrift „Solidarität mit den Landarbeitern – ASTAC – Ecuador“ und heben die Fäuste
Nachricht | 05. Oktober 2017

Bananenarbeiter/innen in Ecuador verschaffen sich Gehör

Arbeiter/innen auf Bananenplantagen in Ecuador haben es seit Jahrzehnten schwer, für ihre Rechte zu kämpfen – zu groß war lange die Angst vor Repressionen. Doch der Widerstand wächst – auch dank internationaler Unterstützung. Erstmals sprechen die Arbeiter/innen nun öffentlich über ihre Forderungen.
Die Toten Hosen - Bandfoto
Nachricht | 05. Oktober 2017

Ansage: Oxfam on tour mit den Toten Hosen und Ole Plogstedt

Wir freuen uns riesig auf diese Tournee und den geballten Einsatz für „Make Fruit Fair!“. Mit dem Einsatz unserer freiwilligen Konzert-Aktivist/innen haben wir wieder die Möglichkeit, Tausende Menschen zu erreichen und mit ihnen über ein wichtiges Thema ins Gespräch zu kommen, das die meisten von uns täglich beim Einkaufen betrifft: die Ausbeutung von Arbeiter/innen beim Anbau von tropischen Früchten.
Multimedia | 18. Oktober 2017

Wasser für Flüchtlinge in Uganda

Eine Million Menschen sind vor dem Krieg im Südsudan ins Nachbarland Uganda geflohen. Allein in der Flüchtlingssiedlung Imvepi leben fast 100.000 Flüchtlinge. Einer von ihnen ist James, der als Gesundheitsbeauftragter für Oxfam arbeitet und  im Video berichtet, wie die Gemeinde mit Wasser versorgt wird.

Multimedia | 20. Mai 2017

Nigeria: In der Hölle von Boko Haram

Im Nordosten Nigerias sind 2,6 Millionen Menschen wegen des Konflikts zwischen der Armee und Boko Haram auf der Flucht. Der Konflikt in der Region des zentralafrikanischen Tschadseebeckens löste die größte humanitäre Krise in Afrika aus.
 

Multimedia | 03. Mai 2017

Südsudan: Winnie Byanyima trifft Frauen in Malakal

Aktuell sind 100.000 Menschen im Südsudan vom Hungertod bedroht. Oxfams Geschäftsführerin Winnie Byanyima hat den Südsudan besucht und berichtet, was ihr die Frauen in Malakal mit auf den Weg gegeben haben.

Multimedia | 20. Januar 2017

Du hast die stärkste aller Superkräfte!

Der Weltwirtschaftsgipfel in Davos letzte Woche stand ganz im Zeichen der sozialen Ungleichheit. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um die irrwitzige Lücke zwischen Arm und Reich zu schließen. Hilf uns mit Deiner Superkraft: Verbreite unsere Aktion weiter – oder unterschreibe selbst, falls Du das noch nicht getan hast. Zeig Deine Stärke!

Publikation | 10. Oktober 2017

Billig verkauft – teuer bezahlt

Die Marktmacht deutscher Supermarktketten und Arbeitsbedingungen von Frauen auf Traubenfarmen in Südafrika
Publikation | 07. September 2017

EINS: Arbeitsrechte stärken

Die Herbstausgabe der EINS mit folgenden Schwerpunktthemen: Arbeitsrechte stärken - Warum Menschen faire Bezahlung und sichere Arbeitsbedingungen brauchen; "Nebenwirkungen von Pestiziden werden verheimlicht" - Gewerkschafter Jorge Acosta über Zustände auf Bananenplantagen; Frauen in die Politik - Kommunalwahlen in Tunesien
Publikation | 19. Juni 2017

Oxfam-Bericht: Migrationsfeindliche europäische Politik reißt Familien auseinander

Die restriktive Migrationspolitik der Europäischen Union (EU) und vieler ihrer Mitgliedsstaaten hat verheerende Auswirkungen auf Geflüchtete und ihre Familien. Dies geht auf dem aktuellen Oxfam-Bericht „Dear family – How EU policies are tearing families apart“ hervor, der auf Interviews mit geflüchteten Menschen in Aufnahmeeinrichtungen in Nordgriechenland basiert.
Ein Bauer steht in einem Feld an einem steilen Hang
Blog | 16. Oktober 2017

10 Fragen zum Hunger

Bis 2030 soll der Hunger beendet werden. Doch im Jahr 2016 ist der Hunger erstmal seit Jahren angestiegen. Warum werden immer mehr Menschen abgehängt?
Blog | 29. September 2017

Mit Witz und Würde für unsere Werte

Mit der AfD sitzt künftig eine Partei mit rechtsextremen Positionen im deutschen Bundestag. Eine Herausforderung. Doch der Erfolg der AfD ist auch Ausdruck einer Tendenz, die weltweit zu beobachten ist: Rechtspopulisten greifen unsere freiheitlichen Werte an und finden dafür Rückhalt in der Bevölkerung. Wie kam es dazu? Und was können wir tun, um unsere Werte zu schützen? Lesen Sie dazu den Blogbeitrag von Marion Lieser.
Blog | 27. September 2017

Auf der Rennbahn: Oxfam on tour beim Lollapalooza-Festival in Berlin-Hoppegarten

Mittlerweile eröffnete das Lollapalloza-Festival zum dritten Mal seine Tore. Die musikbegeisterten Besucher/innen durften am zweiten Septemberwochenende nicht nur musikalische Größen hautnah erleben – Im Grünen Kiez hatten sie zudem die Möglichkeit, viele Organisationen und Initiativen kennenzulernen. Auch Oxfam war mit einem tollen Team aus ehrenamtlichen Konzert-Aktivist/innen dabei. Franziska Hartmann, Campaignerin Oxfam on tour , berichtet.
OxfamUnverpackt

Oxfam Shops

Förderer werden!