• Publikation
  • 09. September 2014

Syrien-Krise: Große Versäumnisse bei internationaler Reaktion

Neuer Oxfam-Bericht: Internationale Gemeinschaft muss dringend Nothilfe erhöhen, mehr Flüchtlinge aufnehmen und Waffenlieferungen unterbinden.

Frei ab 09. September 2014, 02:01 MESZ

Oxfam wirft im neuen Bericht „A Fairer Deal for Syrians: International Commitments needed to arrest the deepening Crisis in Syria and the Region“ der internationalen Gemeinschaft vor, bei ihrer Reaktion auf die Syrien-Krise in drei zentralen Bereichen zu versagen: Reiche Länder geben zu wenig Geld für Nothilfe aus, sie nehmen zu wenige Flüchtlinge bei sich auf und es gibt keine wirksamen Anstrengungen, um Waffenlieferungen an Konfliktparteien zu unterbinden.

Deutschland bildet zwar bei der Flüchtlingsaufnahme eine positive Ausnahme, sollte sich jedoch darüber hinaus stärker für die vermehrte Aufnahme von Flüchtlingen in EU-Ländern einsetzen, und es bleibt bei der Finanzierung der Syrien-Nothilfe hinter seinen Möglichkeiten zurück.