• Publikation
  • 17. Januar 2014

Zähne für den Tiger: Konferenz zur Stärkung der Weltgesundheitsorganisation

Zähne für den Tiger: Konferenzbericht Die Weltgesundheitsorganisation WHO soll der Tiger sein, der weltweit für die Umsetzung des Menschenrechts auf Gesundheitsfürsorge kämpft. Grund genug für die deutschen Partner und Freunde von Action for Global Health (AFGH), zur Konferenz mit dem Thema „Zähne für den Tiger – Zur Stärkung der WHO in der globalen Gesundheitspolitik“ nach Berlin einzuladen. Am 27. März 2012 kamen mehr als 100 Gesundheitsexpert/innen aus Politik und Zivilgesellschaft in Berlin zusammen, um über die Rolle und Stärkung der WHO zu diskutieren.

Zähne für den Tiger: Konferenz zur Stärkung der Weltgesundheitsorganisation


Die Weltgesundheitsorganisation WHO soll der Tiger sein, der weltweit für die Umsetzung des Menschenrechts auf Gesundheitsfürsorge kämpft. In jüngster Zeit hat sich die Organisation wichtigen Themen – wie der fairen Finanzierung von Gesundheitssystemen und dem katastrophalen Mangel an Gesundheitsfachkräften – gewidmet.
Aber der Tiger verliert die Zähne: Das Personal läuft in Scharen davon, und die Mitgliedsstaaten der VN knausern mit ihren Beiträgen. Außerdem stellen weniger demokratisch legitimierte Akteure wie Weltbank, verschiedene globale Fonds oder private Stiftungen, wie die von Bill und Melinda Gates, die WHO zunehmend in den Schatten.

Grund genug für die deutschen Partner und Freunde von Action for Global Health (AFGH), zur AFGH-Konferenz mit dem Thema „Zähne für den Tiger – Zur Stärkung der WHO in der globalen Gesundheitspolitik“ nach Berlin einzuladen. Am 27. März 2012 kamen mehr als 100 Gesundheitsexperten aus Politik und Zivilgesellschaft in Berlin zusammen, um über die Rolle und Stärkung der WHO zu diskutieren.