• Multimedia
  • 03. April 2013

Meine Geschichte: Laadi Alhassan über Existenzsicherung und Klimawandel in Ghana

Laadi Alhassan lebt mit ihrem Mann und ihren sechs Kindern in Yapala, einer Gemeinde in der Region Obere Ostregion im westafrikanischen Staat Ghana. Für sie und ihre Gemeinde ist der Klimawandel eine Herausforderung, der ihre Lebensgrundlagen bedroht. Unbeständige Regenmengen in der Regenzeit und stärkere Winde in der Trockenzeit schädigen die Ernte und führen zu hohen Preisen für Nahrungsmittel sowie zu Geldknappheit.

Durch die Verbesserung unserer Lebensbedingungen bin ich stärker und zuversichtlicher geworden.

Laadi Alhassan

Oxfams Partnerorganisation PARED (Partners In Rural Empowerment and Development) unterstützt Landwirte in der Region, ihr Leben an den Klimawandel anzupassen und so ihre Existenzgrundlage zu sichern. PARED berät Bauern und Bäuerinnen, wie sie Böden, die jetzt trockener und weniger nährstoffreich sind als in der Vergangenheit, ertragreich bewirtschaften können. In Landwirtschaftsschulen können die Teilnehmer/innen ihr neues Wissen praktisch ausprobieren. Die Landwirte erhalten neben den Trainings Saatgut und Tiere wie Esel oder Ziegen aus OxfamUnverpackt-Spenden. Laadi Alhassan berichtet, wie die Teilnahme an dem Projekt ihr Leben verändert hat.

"Ich habe jetzt einen Esel und einen Wagen, was mich und meine Familie sehr unterstützt, da mein Mann erwerbsunfähig ist. Ich nutze den Esel und den Wagen, um für unsere Familie ein Einkommen zu erwirtschaften. Mit dem Geld, das wir so verdienen, kann ich die Schulgebühren für meine Kinder zahlen, und sie können wieder zur Schule gehen. Das Feuerholz, das wir aus dem Wald holen, können wir jetzt auch für uns selbst nutzen, denn wir sind nicht mehr auf den Verkauf des Holzes angewiesen."

"Eigene Tiere zu besitzen und durch sie ein Einkommen zu erwirtschaften, macht mich stolz, und es hat Erleichterung und Freude in unsere Ehe gebracht. Bevor ich am Projekt teilnahm, fühlte ich mich schwach und gebrechlich. Durch die Verbesserung unserer Lebensbedingungen bin ich stärker und zuversichtlicher geworden. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir genügend Einkommen haben, um meinen Enkelkindern eine gute Schulbildung und ein erfolgreiches Leben zu ermöglichen."