Steuertricks ans Licht bringen – mit echter Transparenz

Steuervermeidung von Konzernen wie Apple, Starbucks oder McDonald’s kostet Bürger/innen weltweit Hunderte Milliarden Euro. Spätestens seit den Enthüllungen der Panama und Paradise Papers sind die Steuervermeidungstricks multinationaler Konzerne in aller Munde.

Unsere Aktivistin Elli erklärt, wie Konzerne sich vor ihrem fairen Steuerbeitrag drücken und was man dagegen tun kann. Denn die Lösung liegt nicht im Dunkeln, sondern auf der Hand: Wir brauchen echte Transparenz, um Steuertricks ans Licht zu bringen.

Das Mittel dafür steht im Wahlprogramm der SPD: Wir brauchen eine öffentliche länderbezogene Berichterstattung. Mit ihr müssen die Konzerne offenlegen, wo sie Profite erwirtschaften und wo sie wie viele Steuern zahlen. Wir fordern Finanzminister Olaf Scholz und Justizministerin Katarina Barley auf, endlich für Transparenz zu sorgen und Steuervermeidung zu stoppen!

Unsere Kampagnenarbeit können Sie mit einer Spende unterstützen:

Jetzt spenden!

Länder und Regionen

Europäische Union

Für die Interessen von Menschen, die in Armut leben, mischen wir uns in die EU-Politik ein. In der Flüchtlingspolitik der EU fordert Oxfam ein energisches Umsteuern.

Themen

Steuervermeidung von Unternehmen

Die weltweite soziale Ungleichheit hat einen neuen Höchststand erreicht: Ein Prozent der Weltbevölkerung hat mehr Vermögen als der Rest der Welt zusammen; nur 8 Menschen besitzen genauso viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Ein Grund ist die Steuervermeidung von Unternehmen und reichen Einzelpersonen durch ein System von Steueroasen, das vor allem den Reichen zugutekommt und die Kluft zwischen Arm und Reich vertieft.

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >