• Pressemitteilung
  • 14. Februar 2018
  • Berlin
Zum Rücktritt des Aufsichtsratsvorsitzenden von Oxfam International

Vorwürfe gegen Fuentes Knight stehen nicht in Zusammenhang mit Oxfam

Die Korruptionsvorwürfe gegen den Aufsichtsratsvorsitzenden von Oxfam International Dr. Juan Alberto Fuentes Knight stehen nicht in Zusammenhang mit seiner Tätigkeit für Oxfam International. Vorgeworfen werden ihm und anderen ehemaligen Regierungsmitgliedern Vergehen im Jahre 2009 als Finanzminister Guatemalas. Seit 2015 war Fuentes Knight Vorsitzender des Oxfam International Aufsichtsrates. In dieser Position hatte er keine operative Verantwortung.

Fuentes Knight war gestern als Reaktion auf die Vorwürfe gegen ihn aus seiner Zeit als Finanzminister Guatemalas als Aufsichtsratsvorsitzender von Oxfam International zurückgetreten. Oxfam ernannte die stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Henrietta Campbell zu seiner kommissarischen Nachfolgerin.

Oxfam unterstützt die Entscheidung Fuentes Knights, zurückzutreten, um sich mit ganzer Kraft der Reaktion auf die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zu widmen.

Redaktioneller Hinweis:

Dr. Juan Alberto Fuentes Knight war Aufsichtsratsvorsitzender des internationalen Sekretariats der Oxfam-Konföderation. Dieses Amt beinhaltet keine operative Verantwortung und keine Weisungsbefugnis gegenüber Oxfam-Mitarbeitern. Die Bezeichnung „Oxfam-Chef“ oder „Oxfam-Präsident“ halten wir daher für irreführend.

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >