Das Hunger-Getreide

Voller Tank schafft leere Teller – EU sollte Biokraftstoffvorgaben abschaffen

Voller Tank schafft leere Teller – EU sollte Biokraftstoffvorgaben abschaffen

Die Folgen von Biosprit für die weltweite Ernährungslage sind gravierend. Würde man das Land, das für die Produktion von Biokraftstoffen für die EU verwendet wird, für den Anbau von Weizen und Mais nutzen, würden 127 Millionen Menschen ein ganzes Jahr lang davon satt. Das zeigt Oxfams heute veröffentlichte Studie „The Hunger Grains“ (Das Hunger-Getreide). 90 Prozent der erneuerbaren Energien für den EU-Transportsektor werden aus Grundnahrungsmitteln hergestellt.

Die Vorgaben der EU zum Einsatz von Biokraftstoffen sind eine Subventionierung von Großunternehmen, die bis zum Jahr 2020 jeden Erwachsenen pro Jahr etwa 30 Euro kosten könnte. Gleichzeitig werden Millionen von Menschen durch sie um Nahrungsmittel, Land und Wasser gebracht. Länder, in denen Landrechte wenig Schutz genießen, ziehen den Handel mit Landflächen wie Magnete an – in den meisten Fällen um dort Pflanzen anzubauen, die als Biokraftstoffe eingesetzt werden können.

Es ist inakzeptabel, dass wir Nahrungsmittel in unsere Benzintanks packen, während Familien hungern. Die Regierungen der EU haben es in ihrer Hand, das Leben von Millionen hungernder Menschen zu verändern. Es ist an der Zeit, die Biokraftstoffvorgaben der EU abzuschaffen.

Themen