Biosprit

Palmenfrüchte sind das Rohmaterial für Palmenöl. © Tom Greenwood/Oxfam GB
Palmenfrüchte sind das Rohmaterial für Palmenöl, aus welchem Biosprit hergestellt wird.

In Kürze

Immer mehr Nahrungsmittel landen im Tank statt auf dem Teller. Im letzten Jahr wurden 40 Prozent der US-Maisernte für Ethanol eingesetzt. Das Angebot von Nahrungsmitteln wird künstlich verknappt. Die Folge: Die Lagerbestände sinken, die Weltmarktpreise steigen – und schwanken zugleich stärker als je zuvor.

Biosprit erzeugt Hunger

Während der Nahrungsmittelkrise 2007/08 hatten explodierende Weltmarktpreise für Nahrungsmittel 100 Millionen Menschen in den Hunger getrieben. Das US-Landwirtschaftsministerium selbst schätzt, dass die US-Ethanolproduktion zu einem Drittel für die Preissteigerungen bei Mais verantwortlich war. Biosprit erzeugt also Hunger.

Diese Auswirkungen könnten ohne weiteres reduziert werden, indem die staatliche Förderung in der EU und den USA abgeschafft wird. Das wäre gut für die Hungernden, gut für die Steuerzahler und gut für die Umwelt. Biosprit ist nämlich nicht „bio“ wie der Name vermuten lässt: Der Anbau, die Ernte, die Verarbeitung und der Transport zum Endkunden verschlingt sehr viel Energie. Die pflanzliche Alternative zum Benzin spart vielfach keine Emissionen ein.

Ende der staatlichen Förderung von Biosprit gefordert

In Indonesien geht für Palmölplantagen jede Minute ein Hektar eines der wichtigsten Kohlenstoffspeicher des weltweiten Ökosystems verloren.

Außerdem ist der Anbau von Getreide für Biosprit häufig der Grund für „Landgrabbing“. Die Beimischungsquoten in den USA und in der EU locken Investoren an, die in den letzten Jahren verstärkt großflächig Land kaufen oder pachten, um dort Biosprit für die Industriestaaten anzubauen. Immer weniger Fläche steht dadurch für die Produktion von Nahrungsmitteln zur Verfügung.

Die angespannte Lage auf den Weltagrarmärkten erfordert eine schnelle Abkehr von der Beimischungsquote und die Beendigung der staatlichen Förderung. Wenn die Bundesregierung an der unverantwortlichen Biospritpolitik festhält, treibt sie die Preise für Grundnahrungsmittel in die Höhe und nimmt eine Verschärfung der Hungersituation billigend in Kauf.

Unterstützen Sie unsere Kampagnenarbeit.

Spenden Sie jetzt!

e-Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >