Blog

Teilnehmer/innen des Expertengesprächs diskutieren.
Marion Lieser | 26. Februar 2016

Resilienz – Schlagwort oder Paradigmenwechsel?

Die Folgen des Klimawandels, die wachsende soziale Ungleichheit und die Vielzahl von gewaltsamen Konflikten auf der Welt fordern dringend erfolgreiche Strategien, um die Widerstandsfähigkeit von Menschen und Institutionen zu stärken. Was trägt das Konzept der Resilienz hierzu bei?
Blog | 26. Februar 2016

Was uns die Ebola-Krise für die Reaktion auf Zika lehren kann

Zuverlässige Informationen können als eine Art Immunisierung dienen, wenn die Menschen in der Lage sind, darauf zu reagieren. Dies ist eine wichtige Lehre aus der Ebola-Krise, an die es sich zu erinnern lohnt – jetzt wo die Welt auf die „explosive“ Ausbreitung des Zika-Virus reagiert.
Während die einen Milliarden in Steueroasen und geheimen Konten horten, fehlt armen Ländern das Geld für Bildung und Gesundheit.
Pia-Natalina Schwertner | 08. Februar 2016

Ein Jahr Swiss-Leaks – Politische Konsequenzen? Fehlanzeige!

Heute vor einem Jahr wurde bekannt: Die Schweizer Tochter der Großbank HSBC hatte Tausenden Kunden geholfen, insgesamt 100 Milliarden US-Dollar auf geheime Konten umzuleiten und so vor dem Zugriff der Steuerbehörden zu verstecken. Was ist seitdem politisch passiert, damit reiche Einzelpersonen und große Konzerne ihre Gewinne auch fair versteuern?
Ein diagonal geteiltes Bild: Links eine Jacht, rechts ein Holz-Kanu
Jörn Kalinski | 21. Januar 2016

Antwort an unsere Kritiker: Warum Oxfams Berechnungen zur Ungleichheit korrekt sind

Der am 18. Januar 2016 veröffentlichte Oxfam-Bericht zur weltweiten Vermögensverteilung „An Economy for the 1%“ hat große Wellen geschlagen und eine breite Diskussion über die wachsende soziale Ungleichheit angestoßen. Neben der überwiegend positiven Medienresonanz hat es in der deutschen Presse auch kritische Beiträge zur Methodik des Berichts gegeben. Mit diesem Blog möchten wir darauf reagieren.
Marion Lieser | 18. Januar 2016

Internationale Wirtschaftsregeln: Maßgeschneidert für Superreiche

62 Privatpersonen besitzen genauso viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung – also wie 3,5 Milliarden Menschen. Das ist die in Zahlen ausgedrückte weltweite soziale Ungleichheit und vorläufiger Höhepunkt eines Trends, dessen Ende bislang nicht in Sicht ist. Wir brauchen ein Wirtschaftssystem...
Bargigul Tohirova | 16. Januar 2016

Leben im Klimawandel: Bargigul Tohirova aus Tadschikistan

"Assalom!" Mein Name ist Bargigul Tohirova und ich bin Bäuerin. Ich lebe im Dorf Gulobod im Distrikt Vose in Tadschikistan. Mein Land liegt in Zentralasien und teilt sich eine lange Grenze mit Afghanistan. Ich habe vier erwachsende Kinder; zwei von ihnen leben mit ihren Familien bei mir im Haus...
Marita Wiggerthale | 08. Januar 2016

Kartoffelinitiative Afrika: Tolle Knolle oder absurde Entwicklungshilfe?

„Die Kartoffel muss nach Afrika!“, verkündete der Staatssekretär des Entwicklungsministeriums im Juni 2013. Einige Monate später erfolgte der Startschuss für die „Kartoffelinitiative Afrika“. Oxfams Agrarexpertin Marita Wiggerthale hat in Kenia einen Einblick in das Kartoffelprojekt gewinnen können. Dabei hat sich ihr bestätigt, wie problematisch die Kooperation mit Agrarkonzernen als Ansatz in der Hungerbekämpfung ist.
Als Staats- und Regierungschefs verkleidete Aktivist/innen erwachen vor dem Konferenzzentrum
Jan Kowalzig | 18. Dezember 2015

Pariser Klimakonferenz: Meilenstein aber keine Entwarnung

Der beste Kommentar zum Ergebnis der UN-Weltklimakonferenz in Paris, den ich in den letzten Tagen so las, war dieser: „Wir werden gehasst und geschmäht werden wie einst die Sklavenhändler.“ So schrieb es Brian Ricketts , Chef der europäischen Kohlelobby Euracoal , in einem Brief an seine...

Seiten