Blog

Malam Musa Chifataake
Bastian Neuwirth | 14. März 2016

Klimawandel in Nigeria

Malam Musa Chifataake ist Bauer und Grundschullehrer. Er lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Chifataake, einem kleinen Dorf in Nigeria. Der Klimwandel ist für ihn Realität. Malam Musa Chifataake beschreibt, wie sich sein Leben durch den Klimawandel verändert hat.
Make Fruit Fair: Aktivist/innen setzten ein Zeichen in Brüssel
Franziska Humbert | 08. März 2016

Rückschlag für Verbraucher/innen und Bauern: EU geht nicht gegen Supermarktmacht und unfairen Handel vor

Die EU-Kommission hat Ende Januar entschieden: Sie sieht keinen Regelungsbedarf beim Thema Supermarktmacht und unfaire Handelspraktiken. Das ist ein Schlag in die Gesichter Tausender Bäuerinnen und Bauern, die angesichts niedriger Preise um ihr Überleben kämpfen. Prominentestes Beispiel sind die europäischen Milchbauern. Aber auch die Existenzen der Bananenbauern in Lateinamerika sind durch europäische Supermärkte bedroht.
Der Mond
Charlotte Becker | 08. März 2016

Internationaler Frauentag – einmal zum Mond und zurück

Zum Internationalen Frauentag, heute am 8. März, möchte ich mit dem Mond starten, denn Neil Armstrongs Mondlandung war ein großer Schritt für die Menschheit. – Und wenn es um Gleichberechtigung von Frauen und Männern geht, geht es auch um die ganz großen Schritte für die Menschheit. Vielleicht die wichtigsten.
Teilnehmer/innen des Expertengesprächs diskutieren.
Marion Lieser | 26. Februar 2016

Resilienz – Schlagwort oder Paradigmenwechsel?

Die Folgen des Klimawandels, die wachsende soziale Ungleichheit und die Vielzahl von gewaltsamen Konflikten auf der Welt fordern dringend erfolgreiche Strategien, um die Widerstandsfähigkeit von Menschen und Institutionen zu stärken. Was trägt das Konzept der Resilienz hierzu bei?
Blog | 26. Februar 2016

Was uns die Ebola-Krise für die Reaktion auf Zika lehren kann

Zuverlässige Informationen können als eine Art Immunisierung dienen, wenn die Menschen in der Lage sind, darauf zu reagieren. Dies ist eine wichtige Lehre aus der Ebola-Krise, an die es sich zu erinnern lohnt – jetzt wo die Welt auf die „explosive“ Ausbreitung des Zika-Virus reagiert.
Während die einen Milliarden in Steueroasen und geheimen Konten horten, fehlt armen Ländern das Geld für Bildung und Gesundheit.
Pia-Natalina Schwertner | 08. Februar 2016

Ein Jahr Swiss-Leaks – Politische Konsequenzen? Fehlanzeige!

Heute vor einem Jahr wurde bekannt: Die Schweizer Tochter der Großbank HSBC hatte Tausenden Kunden geholfen, insgesamt 100 Milliarden US-Dollar auf geheime Konten umzuleiten und so vor dem Zugriff der Steuerbehörden zu verstecken. Was ist seitdem politisch passiert, damit reiche Einzelpersonen und große Konzerne ihre Gewinne auch fair versteuern?

Seiten