• Pressemitteilung
  • 14. Juli 2017
  • Berlin

Oxfam vergibt zwei Recherche-Stipendien

Journalisten-Jury entscheidet sich für die Konzepte von Marius Münstermann sowie Veronica Frenzel und Johanna Bentz

Oxfam Deutschland hat erstmals zwei Recherche-Stipendien in Höhe von jeweils 2.500 Euro vergeben. Prämiert wurden herausragende Recherche-Konzepte für journalistische Beiträge zum Themenbereich „Die Auswirkungen der Marktmacht von Agrar- und Lebensmittelkonzernen auf die Arbeits- und Lebensverhältnisse in Entwicklungsländern“.

Die Gewinner/innen sind:

  • Marius Münstermann, Thema: Auswirkungen der „New Alliance“ in Tansania. Big Business trifft Kleinbauern. Wie Großkonzerne Tansanias Landwirtschaft umkrempeln“
  • Veronica Frenzel / Johanna Bentz: Wie wir mit Steuern und Anlagen Konzernmacht fördern. Arme Bauern und globales Business.

Bewertet wurden die eingereichten Konzepte von einer fünfköpfigen Jury:

  • Susanne Amann, DER SPIEGEL
  • Michael Bauchmüller, Süddeutsche Zeitung
  • Christiane Grefe, DIE ZEIT
  • Eberhard Schade, Deutschlandfunk
  • Steffen Küßner, Oxfam Deutschland

Oxfam gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern. Das Recherche-Stipendium wird künftig jedes Jahr vergeben. Die nächste Ausschreibung erfolgt Anfang 2018.

Themen

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >