e-Newsletter Oktober 2011
Liebe Leserin, lieber Leser,

während weltweit Menschen gegen Spekulation auf die Straße gehen, soll zumindest in der EU eine Steuer auf den Handel mit Aktien, Anleihen und Derivaten eingeführt werden. Das ist eine gute Nachricht!

Dies ist aber kein Grund, sich zurückzulehnen, denn erstens brauchen wir eine solche Steuer auf breiter internationaler Ebene und zweitens gibt es bisher noch keine Entscheidung zur Verwendung der Einnahmen. Gemeinsam mit dem Bündnis „Steuer gegen Armut“ machen wir weiter Druck, damit die Steuereinnahmen der Armutsbekämpfung und dem Klimaschutz zugutekommen! Wie Sie sich engagieren können, erfahren Sie in diesem Newsletter.

Mit besten Grüßen,
Ihr Paul Bendix
Geschäftsführer, Oxfam Deutschland e.V.

Die Steuer auf Finanzgeschäfte muss eine Steuer gegen Armut werden!

Die Vorreiter Deutschland und Frankreich konnten die EU-Kommission schließlich überzeugen: Nun soll die Finanztransaktionssteuer bis 2014 in allen Ländern der Euro-Zone, wenn nicht EU-weit, eingeführt werden. Das schafft nicht nur mehr Stabilität auf den Finanzmärkten, da kurzfristige Spekulationen unrentabel werden, sondern bringt auch zusätzliche Mittel, die zur Bekämpfung von Armut und für den Klimaschutz eingesetzt werden können.

Alles Wichtige zur Steuer erfahren Sie auf unserer Website. Zur Steuer gegen Armut.

Von den Reichen nehmen und den Armen geben …


Spielen Sie die Hauptrolle im neuen Steuer gegen Armut-Film.
© 2011 Steuer gegen Armut
  Das Geld aus der Steuer soll an diejenigen gehen, die es am dringendsten brauchen! In Oxfams Robin Hood-Video kann jeder und jede die Hauptrolle beim Kampf für Gerechtigkeit spielen.
Machen Sie mit!
Das 0,7%-Versprechen doch noch einhalten: Die Steuer macht’s möglich!

Jeweils 737 E-Mails erhielten die Mitglieder des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AWZ) im Rahmen einer von Oxfam gestarteten Eil-Aktion. Darin wurden sie aufgefordert, gemeinsam einen Antrag zur Aufstockung des Entwicklungshilfe-Haushalts 2012 um 1,2 Milliarden Euro zu stellen.

Nächster Meilenstein: G-20-Gipfel

  Schon mehr als 28.000 Unterschriften hat Oxfam gesammelt – gemeinsam mit unseren Bündnispartnern rechnen wir mit rund 200.000. Die Forderung: Bundeskanzlerin Merkel soll sich auf dem G-20-Gipfel im November für eine internationale Steuer gegen Armut einsetzen. Jetzt die Petition unterschreiben!
Wir machen weiter Druck!

Am 21. Oktober um 11 Uhr werden gleich mehrere Robin Hoods Bundeskanzlerin Merkel anfeuern, den französischen Staatspräsidenten Sarkozy bei seinem Einsatz für eine Steuer gegen Armut zu unterstützen. Und am 3. November werden Oxfams „Big Heads“ zu G-20-Gipfel-Stürmern. Bilder von den Aktionen gibt es demnächst auf oxfam.de.


  Mit Essen spielt man nicht! Oxfam fordert, die Spekulation mit Nahrungsmitteln zu beenden. Lesen Sie mehr.

7 Tipps zu gutem Essen. Worauf man beim Kochen und Einkaufen achten sollte. Lesen Sie mehr.

Auf 80 Tellern um die Welt. Fotograf Peter Menzel über ungewöhnliche Kost. Lesen Sie mehr.

Informieren!   Mitmachen!   Spenden!
Keine leichte Kost – Die Dokumentation "Taste the Waste" Lesen Sie mehr.   Unterstützen Sie mit uns Frauenrechte in Afghanistan.
Hier mitmachen.
  Vergessene Krise in der Elfenbeinküste: Im Westen des Landes steigt die Seuchengefahr! Lesen Sie mehr.
Es geht voran. Nun möchte auch Bill Gates die Schifffahrt für den Klimaschutz zur Kasse bitten. Lesen Sie mehr.   Eine gerechte Handelspolitik ist möglich! Oxfam lädt ein:
Konferenz, 25.-27.11.2011 in Stuttgart.
  OxfamUnverpackt hat neue Geschenke!
Und los geht's mit …

Erfahren Sie mehr.
Irak: Gegen Gewalt und Ehrenmord – für Schutz und Beratung. Lesen Sie mehr.   Fordern Sie mit uns gesellschaftliche Unternehmensverantwortung.
Transparenz-Jetzt!
  Mitte Dezember öffnet ein weiterer Oxfam Fashion Shop in Frankfurt. Ehrenamtliche gesucht.
Oxfam Deutschland e.V.
V.i.S.d.P.: Paul Bendix
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Telefon: +49 - 30 - 4285 0621
E-Mail: info@oxfam.de
Web: www.oxfam.de
 
 Spendenkonto:
Oxfam Deutschland e.V.
Kto-Nr.: 80 90 500
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
BIC: BFSWDE33XXX
IBAN: DE62370205000008090500

Vereinsregister: Berlin-Charlottenburg, Registernummer: 15702, Umsatzsteuer-ID: DE 814252345
Oxfam Deutschland ist Mitglied des internationalen Verbunds Oxfam | © 2011 Oxfam Deutschland