Besetztes palästinensisches Gebiet

Eine palästinensische Familie bei der Olivenernte im Westjordanland.
Eine palästinensische Familie bei der Olivenernte im Westjordanland, in Sichtweite einer israelischen Siedlung.

In Kürze

Der Nahostkonflikt fordert seit Jahren zahlreiche Todesopfer auf allen Seiten und führt zur Verarmung großer Teile der Zivilbevölkerung, vor allem im besetzten palästinensischen Gebiet.

Im dicht besiedelten Gaza-Streifen leiden die Menschen an den übermäßig harten Einschränkungen des Personen- und Warenverkehrs durch Israel und können ihre Grundbedürfnisse kaum decken.

Im israelisch besetzten Westjordanland führt der völkerrechtswidrige israelische Siedlungsbau dazu, dass vor allem palästinensische Bauern und Hirten immer schlechteren Zugang zu Land und Wasser haben. Daher müssen beispielsweise im Jordantal viele Menschen ihre Heimat verlassen.

Oxfam unterstützt die Bevölkerung im Gaza-Streifen und im Westjordanland unter anderem bei der Sicherung ihrer Lebensgrundlagen und beim Schutz von Menschen- und im besonderen von Frauenrechten. Oxfam fordert von allen Konfliktparteien darüber hinaus ein Ende aller Handlungen, die gegen das humanitäre Völkerrecht verstoßen. Nur so kann eine Friedenslösung gefunden werden, die sowohl Palästinensern als auch Israelis dauerhaft ein Leben in Sicherheit und Würde ermöglicht.

Unsere Arbeit können Sie mit einer Spende unterstützen:

Jetzt spenden!

Mehr Informationen zu Oxfams Arbeit im besetzten palästinensischen Gebiet finden Sie hier: Fragen und Antworten: Oxfams Arbeit im besetzten palästinensischen Gebiet

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >