Über 5000 Menschen in ganz Europa haben außerdem in den letzten Wochen ihre persönlichen Argumente an die europäischen Regierungschefs geschickt, warum die Zeit reif ist für die Finanztransaktionssteuer.

Finanzsektor an den Kosten der Krise beteiligen!

... weil es keinen Sinn macht den Finanzsektor, der von vielen als Hauptverursacher der Finanz-Krisen gesehen wird, nicht an der finanziellen Bewältigung beteiligt wird!
Angelika, Deutschland*
... weil es ungerecht ist, Geschäfte mit Waren und Dienstleistungen zu besteuern, Geschäfte mit Finanzprodukten jedoch nicht.
Stefan Jessenberger, Deutschland*

In der Emnid-Umfrage stimmten drei von vier Befragten (75 Prozent) der Aussage „Der Finanzsektor sollte sich an den Langzeitkosten der Finanz- und Wirtschaftskrise beteiligen“ zu.

Finanzspekulationen jetzt eindämmen!

... weil sie einen wichtigen Beitrag leistet zur Stabilisierung des Finanzsystems, dessen fehlende Regulierung die Wirtschaft sonst erneut in den Abgrund reißen wird!
Urs Kleinert, Deutschland*
... weil wir lange genug analysiert haben, es braucht nur den politischen Willen. Die EU kann jetzt ein Zeichen setzen, dass sie auf der Seite der Menschen steht.
Hildegard, Österreich*

Über die Hälfte der Befragten will bald Ergebnisse sehen: Die Aussage „Um Finanzspekulationen einzudämmen, sollte Deutschland gemeinsam mit anderen europäischen Partnern eine Finanztransaktionssteuer noch in diesem Jahr einführen“ erzielt eine Zustimmung von 57 Prozent.

Einnahmen für Armutsbekämpfung und Klimaschutz verwenden!

... weil wir so mehr Gerechtigkeit schaffen und Klimawandel und Armut besser bekämpfen können.
Sebastian, Deutschland*
... weil wenigstens ein Bruchteil der digitalen Geldflut, die im Umlauf ist, für etwas Gemeinnütziges und nachhaltig Sinnvolles eingesetzt werden kann.
Felix, Deutschland*

Die größte Einigkeit gibt es über die Verwendung der zu erwartenden Einnahmen: 79 Prozent der Befragten finden, „die Einnahmen aus der Finanztransaktions­steuer sollten auch dafür genutzt werden, die weltweite Armut zu bekämpfen und die ärmsten Länder im Kampf gegen den Klimawandel zu unterstützen“.

... weil man Versprechen auch halten sollte!
Julia, Deutschland*

Die Umfrageergebnisse sind ein klarer Auftrag an Finanzminister Wolfgang Schäuble: Die Menschen wollen eine Finanztransaktionssteuer, sie wollen sie bald und sie wollen die Einnahmen für Armutsbekämpfung und Klimaschutz verwendet sehen. Das Verständnis für weitere Verzögerungen schwindet. Schäuble und seine europäischen Kollegen müssen dafür sorgen, dass über die Finanztransaktionssteuer nicht endlos weiterverhandelt wird. Sie muss endlich beschlossen werden.

*Gesammelte Argumente: Die Zeit ist reif für die Steuer gegen Armut!

Ausführliche Umfrageergebnisse (PDF)