Unsere Partner

Für unsere entwicklungspolitische Arbeit kooperieren wir mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, Bündnissen, institutionellen Partnern und Gebern, um mit vereinter Kraft weltweit gerechtere Bedingungen zu schaffen.
Mädchen auf dem Markt von Gbèdégbé, Benin
Seit 2001 versucht Oxfams Partnerorganisation ASSOVIE, die Situation minderjähriger Marktverkäuferinnen zu verbessern. Mädchen, die auf dem Markt von Gbèdégbé arbeiten, können hier zweimal in der Woche Unterricht besuchen, um Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen.

Partner und Netzwerke in der politischen Arbeit

ASTAC (Ecuador)

Die Gewerkschaft ASTAC (Asociación Sinidical de Trabajadores Agricolas Bananeros y Campesinos) setzt sich in Ecuador für die Arbeits- und Menschenrechte von Arbeiter/innen auf Bananenplantagen ein.

Civil20

Die Civil20 (C20) sind ein Zusammenschluss nationaler und internationaler zivilgesellschaftlicher Organisationen, die sich bereits seit 2009 jährlich formieren, um die Arbeit der G20 inhaltlich reflektierend zu begleiten und der internationalen Zivilgesellschaft zu  global relevanten Themen eine gemeinsame Stimme zu verleihen. Seit 2013 sind die C20 offiziell als Beteiligungsgruppe (sog. Engagement Group) der G20 anerkannt.

Climate Action Network Europe

Das Netzwerk von CAN Europe ist mit über 130 Mitgliedsorganisationen (darunter Oxfam) in über 30 europäischen Ländern das größte europäische Netzwerk von Nichtregierungsorganisationen im Bereich der Klima- und Energiepolitik. Schwerpunkt ist die Begleitung von Politikprozessen in Brüssel sowie die internationalen UN-Klimaverhandlungen zur Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens.

Make Fruit Fair!

Zusammen mit 26 Partnern und zahlreichen weiteren Verbündeten aus Europa, Südamerika und Afrika setzten wir uns in Europa und in den Produktionsländern für faire Bedingungen in der Produktion und beim Handel mit tropischen Früchten ein.

Unsere Make Fruit Fair! Partner: Alianca por la Solidaridad (Spanien), BanaFair (Deutschland), Banana Link (Großbritannien), Buy Responsibly Foundation (Polen), Ekumenická akademie (Tschechische Republik) Fair Trade Advocacy Office (Brüssel/EU), FAWU (Kamerun), finep (Deutschland), Focus (Slowenien), Future Worlds Center (Zypern), GERT (Bulgarien), Green Liberty (Lettland), GVC Onlus (Italien), IMVF (Portugal), Koperattiva Kummerċ Ġust (Malta), Mai Bine (Rumänien), Mondo (Estland), Peuples Solidaire – Action Aid France (Frankreich), SINTRAINAGRO (Kolumbien), Südwind (Österreich), Tudatos Vásárlók Egyesülete (Ungarn), Urocal (Ecuador), WINFA (St. Vincent und die Grenadinen), Zali.LT (Litauen), Zelena Akcjia (Kroatien), Zivica (Slowakei)

[zum Anfang]

Projektpartner

Benin

Association Vinavo et Environnement (Assovie)

NRO, die sich für Menschenrechte, insbesondere Kinderrechte sowie Grund- und Berufsbildung einsetzt

Burkina Faso

Association Aidons l'Afrique Ensemble (A.A.A.E)

Lokale Bauernorganisation, die mittels intergrierter landwirtschaftlicher Entwicklungsmaßnnahmen die Selbsthilfe-Kräfte von kleinbäuerlichen Produzent/innen stärkt und damit zur Bekämpfung des Hungers und der Reduzierung der Armut in ihrer Region beträgt

Soutenir l'Émergence et la Valorisation de l'Économie locale en Afrique (SEVE AFRICA)

Organisation zur Förderung lokaler Produkte, Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Union Nationale des ètuveuses de Riz du Burkina Faso (UNERIZ)

Dachverband von Frauenkooperativen zur Reisveredelung/Parboiledreis-Produktion und -vermarktung

Burundi

Organisation d'Appui à l'Autopromotion (OAP)

Organisation mit großer Expertise im Bereich landwirtschaftlicher Beratung und in der Umsetzung technisch komplexer Wasserversorgungssysteme

Appui au Développement Intégral et à la Solidarité sur les Collines (ADISCO)

NRO für Stärkung der Selbsthilfe-Kräfte von kleinbäuerlichen Produzent/innen, Zugang zu Gesundheitsversicherung, Förderung von Kleinunternehmen, integrierte nachhaltige landwirtschaftliche Entwicklung und Advocacy-Arbeit

DR Kongo

Union des Groupes d’Études et d’Actions pour le Développement de Fizi-Itombwe (UGEAFI)

NRO, die als übergeordnete Zielsetzung die nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände der Menschen in Süd-Kivu, mit besonderem Augenmerk auf Geschlechtergerechtigkeit, Umweltschutz sowie der Förderung des friedlichen Zusammenlebens und Austausches zwischen den ethnischen Gruppen und Konfliktparteien hat.

Mali

Association pour la Promotion des Droits et du bien Etre de la Famille (APSEF)

Organisation zur Stärkung der Rechte von Frauen und Kindern gegen weibliche Genitalverstümmelung und für eine gerechtere Gesellschaft

STOP-SAHEL (Association Malienne pour la Protection de l’Environnement)

Organisation mit großer Expertise in ländlicher Entwicklung, dem Aufbau und Erhalt nachhaltiger Lebensgrundlagen, dem Schutz von Ökosystemen sowie Demokratieförderung

Pakistan

SAIBAAN Development Organisation

NRO, die das Ziel einer integrierten ländlichen Entwicklung im Distrikt Mansehra durch Frauenförderung, Existenzsicherung, Einkommens- und Gesundheitsförderung, informelle Bildung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sowie Infrastrukturmaßnahmen  verfolgt.

Dastak Charitable Trust

Die Organisation bietet Frauen, die Gewalt erfahren haben, Schutz und  medizinische, psychologische und rechtliche Betreuung an.

Ruanda

Duterimbere

Die gemeinnützige Organisation unterstützt Kleinbäuerinnen , mit Einkommen schaffende Maßnahmen und unternehmerischen Kompetenzen sowie den Zugang zu Finanzdienstleistern / Krediten und stärkt die sozio-ökonomischen Frauenrechten auf allen Ebenen und verbessert dadurch die Ernährungssituation, insbesondere durch eine nachhaltige Wertschöpfung des Gartenbaus.

Sri Lanka

Participatory Action & Learning Methodologies (PALM) Foundation

NRO für nachhaltige Existenzgrundlagen und zivilgesellschaftliche Rechte

Rain Forest Rescue International (RRI)

Nicht profitorientiert privatwirtschaftliches Unternehmen zum Schutz und Erhalt des Ökosystems Sri Lankas, insbesondere des verbleibenden Regenwaldes und zum Aufbau von nachhaltigen Lebensgrundlagen für die Bevölkerung.

National Fisheries Solidarity Movement (NAFSO)

NRO vertritt seit 2001 auf nationaler Ebene die Interessen verschiedener Bevölkerungsgruppen in den Bereichen Ernährungssicherheit, Geschlechter- und Klimagerechtigkeit, Menschenrechte und natürliche Ressourcen und tritt für ein friedliches Zusammenleben der ethnischen Gruppen ein. NAFSO hat in den vergangenen Jahren bereits gemeinsam mit Oxfam zur Landrechtsfrage gearbeitet.

Südafrika

Women on Farms Project (WFP)

Ländliche Frauenrechtsorganisation fokussiert auf die Förderung von Frauen, die auf kommerziellen Farmen arbeiten und / oder leben

Rape Crisis Cape Town Trust (RCCTT)

Südafrikas älteste Organisation im Zusammenhang mit Vergewaltigung von Erwachsenen

Nisaa Institute for Women's Development

NRO, die sich für die Einhaltung der Rechte und den Schutz von Mädchen und Frauen engagiert

The Sex Workers Education and Advocacy Taskforce (SWEAT)

NRO, die die Rechte von erwachsenen Sexarbeiter/innen schützt und einfordert

Tunesien

Ligue des Électrices Tunisiennes (LET)

Ziel des gemeinnützigem Vereins ist es, insbesondere Frauen zu stärken, sodass sie eine aktivere Rolle in der Politik, in zivilgesellschaftlichen Organisationen und in der Wirtschaft einnehmen.

[zum Anfang]

Institutionelle Partner und Geber

Europäische Union – EuropeAid

Oxfams Arbeit für menschenwürdige Arbeits- und faire Einkaufsbedingungen in der Lieferkette von Supermarktketten wird derzeit im Rahmen des Projekts Make Fruit Fair! durch die Europäische Kommission unterstützt.

 

 

 
Für die praktische Umsetzung humanitärer Hilfsprojekte arbeitet das Auswärtige Amt eng mit Oxfam Deutschland zusammen. Die Auswahl der unterstützten Projekte erfolgt auf Grundlage des Förderungskonzepts zu Vorhaben der humanitären Hilfe der Bundesregierung im Ausland.
 

Im Bereich der Übergangshilfe und der langfristigen Entwicklungszusammenarbeit setzt Oxfam zahlreiche Projekte mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) um.

[zum Anfang]

Newsletter abonnieren

Länder und Regionen

Benin

Zusammen mit unserer lokalen Partnerorganisation machen wir uns in Benin vor allem im Bereich Bildung stark.

Themen