Blog

Iffat Tahmid Fatema steht neben einer solarbetriebenen Straßenlaterne in einem Camp
Iffat Tahmid Fatema | 24. August 2018
1 Jahr Rohingya-Flüchtlingshilfe

5 Dinge, die ich als humanitäre Helferin gelernt habe

Vom Biotech-Labor ins Flüchtlingscamp: Auf dem Höhepunkt der Rohingya-Krise verlässt die 28-jährige Iffat Tahmid Fatema die Universität – sie beschließt, humanitäre Hilfe zu leisten und Flüchtlinge in den Camps im Bereich Gesundheit und Hygiene zu beraten. Im Blog beschreibt sie ihre Erfahrungen.
Pia-Natalina Schwertner, Charlotte Becker | 13. August 2018

Liebe SPD, wir müssen reden!

Mit Olaf Scholz wolltet ihr euch das Finanzministerium sichern. Doch schon nach 150 Tagen sozialdemokratischer Finanzpolitik scheinen wichtige steuerpolitische Forderungen aus dem Wahlkampf vergessen – weil sie nicht den Interessen der Finanzindustrie und multinationaler Konzerne entsprechen.
Winnie Byanyima, Geschäftsführerin von Oxfam International
Winnie Byanyima | 07. Juni 2018

Warum ökonomische Ungleichheit ein feministisches Thema ist

Das Wachstum der Weltwirtschaft beruht auf der Ausbeutung von Frauen und Mädchen. Diese tragen zwar enorm viel zur Wirtschaftsleistung bei, profitieren aber kaum davon: Frauen verdienen weniger, haben weniger Rechte und schlechteren Zugang zu Gesundheit und Bildung als Männer. Die G7 müssen den Kampf gegen diese Ungleichheit aufnehmen und die Rechte von Frauen und Mädchen stärken.
Im Flüchtlingscamp Moinnarghona in Bangladesch holt Sumania Wasser.
Dylan Quinell | 06. Juni 2018

Bangladesch: Hoffnung für Rohingya-Flüchtlinge

In den Rohingya-Flüchtlingscamps in Bangladesch herrscht banges Warten vor dem Monsunregen. Bereits jetzt setzen heftige Stürme und starker Regen den Camp-Bewohner/innen zu. Doch die aus Myanmar geflohenen Rohingya lassen sich nicht entmutigen. Viele arbeiten als freiwillige Helfer/innen mit Oxfam zusammen, um die Menschen in den Camps zu unterstützen.
Tobias Hauschild | 26. April 2018

Bitte wenden: Steuergerechtigkeit und wirksame Entwicklungshilfe statt Subventionen für Konzerne

Wie schaffen wir es, Entwicklung so finanzieren, dass wirklich alle Menschen in den Ländern des globalen Südens etwas davon haben? Diese Frage diskutieren einmal im Jahr Vertreter/innen von Regierungen, internationalen Organisationen, der Wissenschaft, des Privatsektors und der Zivilgesellschaft beim Financing for Development (FfD) Forum der Vereinten Nationen in New York. Tobias Hauschild berichtet von vor Ort.
Tobias Hauschild | 03. April 2018

Zwei Jahre Panama Papers: Zeit für echte Transparenz!

Wie steht es zwei Jahre nach Veröffentlichung der Panama Papers um die Verfolgung von Steuervermeidung? Können Superreiche und Großkonzerne mittels Steueroasen und Briefkastenfirmen immer noch so leicht ihr Geld verstecken? Die Bundesregierung in Person des neuen Finanzministers Olaf Scholz ist gefordert, Licht in die Dunkelheit der Steuervermeidungsindustrie zu bringen.
Rajiah in ihrem Haus in Cox's Bazar, Bangladesch.
AJM Zobaidur Rahman | 28. März 2018

Rohingya in Bangladesch: Eine Hebamme bringt Hoffnung

Rajiah musste wie Millionen andere Rohingya aus Myanmar fliehen. Im Flüchtlingscamp in Bangladesch unterstützt die gelernte Hebamme werdende Mütter und ist durch ihre selbstbewusste Art zugleich ein Vorbild für alle Frauen dort.
Ein Camp für Binnenflüchtlinge im Jemen. Oxfam versorgt die Menschen mit Trinkwasser und anderen lebensnotwendigen Dingen.
Ibrahim Yahia Alwazir | 26. März 2018

Stoppt den Krieg im Jemen!

Drei Jahre Krieg im Jemen, das sind drei Jahre Leid für die Bevölkerung. Tausende Tote, Hunger, Cholera und eine Welt, die schweigend zuschaut. Ibrahim Yahia Alwazir und Ahmed Al-Fadeel berichten aus dem Jemen – auch von Ahmed und seinen Geschwistern, die alles verloren haben.

Seiten