Pressemitteilungen

Pressemitteilung | 15. Mai 2018
EU-Westbalkan-Konferenz

Nichtregierungsorganisationen fordern: Menschen grenzübergreifend schützen

Gemeinsame Erklärung von Nichtregierungsorganisationen
Im Vorfeld des diesjährigen EU-Westbalkan-Gipfels hat ein Bündnis regionaler und internationaler Nichtregierungsorganisationen, darunter Oxfam, das International Rescue Commitee, Save the Childrenund die Adventist Development and Relief Agency (ADRA), einen gemeinsamen Forderungskatalog zur Politik der EU und der angrenzenden Westbalkanstaaten zum Themenfeld „Flucht und Migration“ vorgelegt.
Pressemitteilung | 23. April 2018

Hilfsorganisationen zu Syrien-Geberkonferenz: Hilfe darf nicht zu kurz kommen

Humanitäre Hilfe muss Priorität haben / Einhaltung von bereits gemachten finanziellen Zusagen und zusätzliche Aufstockung der Mittel dringend notwendig
Die Teilnehmer der morgigen Geberkonferenz für Syrien in Brüssel müssen dringend die notwendigen Finanzmittel zusagen, um das Überleben von Millionen von Syrern zu sichern. Das fordern internationale Hilfsorganisationen, darunter CARE, Handicap International, IRC, NRC, Oxfam und Save the Children.
Pressemitteilung | 18. April 2018
Spendengeschenke von OxfamUnverpackt

Hochzeitsgeschenke, die Gutes tun

Die originellen Hochzeitsgeschenke von OxfamUnverpackt bereiten dreifach Freude – dem Brautpaar, den Hochzeitsgästen und Menschen in armen Ländern
Wie feiert man den schönsten Tag im Leben am besten? Indem man sein Glück teilt und etwas zurückgibt. Mit den Hochzeitsgeschenken von OxfamUnverpackt können sowohl die Gäste als auch das Brautpaar selbst Liebe verbreiten und Menschen in armen Ländern unterstützen, sich aus Armut und Abhängigkeit zu befreien.
Pressemitteilung | 12. April 2018
EU Richtlinienentwurf zu unfairen Handelspraktiken im Lebensmittelhandel

Oxfam: Wichtiger Meilenstein gegen Ausbeutung in Supermarktlieferketten

Heute hat die EU-Kommission einen Entwurf für eine Richtlinie zu unfairen Handelspraktiken in Lieferbeziehungen im Lebensmittelhandel vorgestellt. Oxfam begrüßt diesen richtungsweisenden Schritt und erwartet, dass das europäische Parlament und der Ministerrat dem Richtlinienvorschlag zustimmen.
Pressemitteilung | 09. April 2018

Deutschland verfehlt 0,7-Prozent-Ziel bei Entwicklungshilfe

Oxfam: Bundesregierung muss internationaler Verantwortung gerecht werden
Deutschland hat 2017 das Ziel verfehlt, 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens (BNE) in Entwicklung zu investieren. Das geht aus den heute veröffentlichten OECD-Zahlen zur weltweiten Entwicklungshilfe 2017 (ODA, Official Development Assistance) hervor. Demzufolge gibt Deutschland nur noch 0,66 Prozent seines BNE für Entwicklungshilfe aus (das entspricht 24,68 Milliarden US-Dollar). Noch 2016 hatte Deutschland erstmals die internationale Zielmarke von 0,7 Prozent des BNE erreicht – allerdings nur, weil die Bundesregierung Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen in Deutschland anrechnete. De facto standen diese Gelder jedoch nicht für die Entwicklung armer Länder zur Verfügung.
Wasserquelle im Jemen
Pressemitteilung | 26. März 2018
Drei Jahre Krieg

Im Jemen fehlt es am Notwendigsten

22 Millionen Menschen auf Hilfslieferungen angewiesen
Die Ernährungssituation im Jemen ist nach wie vor dramatisch. Darauf weist die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam zum dritten Jahrestag des Kriegseintritts einer von Saudi-Arabien geführten Militärallianz hin. Die Menschen müssen oft verschmutztes Wasser trinken und können sich nur unzureichend mit Brot versorgen.
Oxfam Logo Platzhalter
Pressemitteilung | 16. März 2018
Nach Berichten über sexuelle Ausbeutung

Oxfam stellt Un­ter­su­chungs­kom­mis­sion vor

Zainab Bangura, ehemals UN-Sonderbeauftragte für sexuelle Gewalt in Konflikten, und Katherine Sierra, ehemalige Vizepräsidentin der Weltbank, werden gemeinsam eine unabhängige Kommission leiten, die sich mit sexuellem Fehlverhalten, Verantwortung und kulturellem Wandel bei Oxfam beschäftigt. Das gab die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation am Freitag bekannt. Die Berufung der Kommission ist Teil eines Aktionsplans , mit dem Oxfam auf Vorfälle sexueller Ausbeutung durch Oxfam-Mitarbeiter in Einsatzländern, darunter Haiti und Tschad, reagiert hat.
Pressemitteilung | 23. Februar 2018
Vorfälle sexueller Ausbeutung bei Oxfam

Korrektur falscher Darstellungen in den Medien

Die Vorfälle sexueller Ausbeutung durch Oxfam-Mitarbeiter sind unentschuldbar. Wir werden alles dafür tun, sie aufzuklären und sicherstellen, dass solch ein Verhalten bei Oxfam keinen Platz hat. Leider hat es in der Berichterstattung über diese Fälle verschiedentlich Ungenauigkeiten und sachliche Fehler gegeben. Im Sinne einer umfassenden Aufklärung stellen wir diese im Folgenden richtig. Diese Liste wird fortlaufend aktualisiert.
Pressemitteilung | 21. Februar 2018
In eigener Sache

Oxfam schreibt Recherche-Stipendium für Journalisten aus

Thema: Die Neuausrichtung der Entwicklungszusammenarbeit im Zeichen von Flucht und Migration
Die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam Deutschland vergibt 2018 erneut zwei Recherche-Stipendien. Das diesjährige Thema lautet: „Entwicklung im Zeichen von Flucht und Migration. Welchen Einfluss hat das Ziel der Fluchtursachenbekämpfung auf die Ausrichtung der deutschen und europäischen Entwicklungszusammenarbeit?“ Bewerbungsschluss ist der 15.4.2018.
Pressemitteilung | 19. Februar 2018

Oxfam veröffentlicht Untersuchungsbericht zu sexueller Ausbeutung in Haiti

Treffen mit haitianischer Regierung geplant // Volle Kooperation mit den örtlichen Behörden
Nach Vorwürfen sexueller Ausbeutung durch Oxfam-Mitarbeiter in Haiti im Jahr 2011 veröffentlicht Oxfam den vollständigen Bericht der damaligen internen Untersuchung. Damit will die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Transparenz schaffen.

Seiten