Hohes Risiko: Mega-PPPs in der afrikanischen Landwirtschaft

Neue Oxfam-Studie zu Mega-PPPs in der Afrikanischen Landwirtschaft

Regierungen in Afrika gehen vermehrt große Kooperationen mit Gebern und multinationalen Unternehmen ein, um Investitionen in die Landwirtschaft zu fördern. Doch diese Mega-PPPs sind riskant und ihre angeblichen Vorteile weitgehend unbewiesen. Es ist wahrscheinlich, dass von ihnen überwiegend die ohnehin Privilegierten und Mächtigen profitieren, während die Risiken von benachteiligten Gruppen geschultert werden.

Oxfam stellt fest, dass es effektivere, erprobte und bewährte Ansätze für Entwicklungshilfe und öffentliche Investitionen gibt, um jene Menschen zu erreichen, die auf Hilfe und Investitionen angewiesen sind.

Themen

Agrarkonzerne

Seit einigen Jahren setzen reiche Länder verstärkt auf die Kooperation mit Konzernen, denen sie eine Schlüsselfunktion in der Armuts- und Hungerbekämpfung zuschreiben – ohne ernsthafte Beteiligung der betroffenen Kleinbäuer/innen.