Nepal

Mann trägt Paket mit mobiler Latrine
Shekhou Khadka (23) ist einer von 500 lokalen Freiwilligen, die Oxfam für Katastrophenfälle geschult hat. Hier entlädt er mobile Latrinen für eine der provisorischen Zeltstädte in Kathmandu.

In Kürze

Nepal zählt zu den 40 ärmsten Ländern der Welt. 13 Prozent der Bevölkerung des Landes im Himalaya-Gebirge sind unterernährt. Im April 2015 ereignete sich in Nepal ein schweres Erdbeben, das das Land in seinen Entwicklungsbemühungen um Jahre zurückwarf.

Vor allem Familien, die bereits vorher unter der Armutsgrenze gelebt haben, leiden unter den Folgen. Sie haben keine Ersparnisse, auf die sie zurückgreifen können und es gibt kein soziales Netz, das sie dabei unterstützen könnte, ihre Lebensgrundlagen wieder aufzubauen.

Oxfam arbeitet seit mehr als 20 Jahren in Nepal und leistet gemeinsam mit anderen nationalen und internationalen Hilfsorganisationen Soforthilfe. Unmittelbar nach dem Erdbeben haben wir begonnen u.a. sauberes Wasser, Latrinen und Hygiene-Sets zur Verfügung zu stellen und haben mit unseren Nothilfeaktivitäten bereits hunderttausende Menschen erreicht.

Oxfam wird auch über die Soforthilfephase hinaus vor Ort bleiben und den Menschen beim Wiederaufbau ihrer Lebensgrundlagen zur Seite stehen.

Unterstützen Sie unsere Arbeit: Jetzt spenden!

Newsletter

Informationen zu Aktionen, Themen und Projekten
mehr erfahren >