Aktuelles

Nachricht | 20. März 2018

So unterstützt Oxfam die Menschen im Südsudan

Seit der zeitweisen Ausrufung der Hungersnot im Februar 2017 ist für den Südsudan keine Besserung in Sicht. Bürgerkrieg, Wirtschaftskrise, Flucht und Vertreibung führen dazu, dass beinahe die Hälfte der Bevölkerung Hunger leidet. Oxfam und seine Partner sind vor Ort und unterstützen die Menschen mit Trinkwasser, Nahrungsmitteln, Sanitäreinrichtungen oder durch den Aufbau gemeinschaftlicher Gemüse- und Fischzuchtkollektive.
Multimedia | 18. Oktober 2017

Wasser für Flüchtlinge in Uganda

Eine Million Menschen sind vor dem Krieg im Südsudan ins Nachbarland Uganda geflohen. Allein in der Flüchtlingssiedlung Imvepi leben fast 100.000 Flüchtlinge. Einer von ihnen ist James, der als Gesundheitsbeauftragter für Oxfam arbeitet und  im Video berichtet, wie die Gemeinde mit Wasser versorgt wird.

Multimedia | 03. Mai 2017

Südsudan: Winnie Byanyima trifft Frauen in Malakal

Aktuell sind 100.000 Menschen im Südsudan vom Hungertod bedroht. Oxfams Geschäftsführerin Winnie Byanyima hat den Südsudan besucht und berichtet, was ihr die Frauen in Malakal mit auf den Weg gegeben haben.

Pressemitteilung | 28. Juli 2016

Hilfsorganisationen: Gewalt befeuert die humanitäre Krise im Südsudan

CARE, Oxfam und andere Organisationen appellieren an südsudanesische Konfliktparteien, internationale Gemeinschaft und UN-Blauhelmtruppe vor Ort – Forderung nach besserem Schutz für Zivilbevölkerung und Hilfsorganisationen
Die humanitäre Lage im Südsudan hat sich infolge der jüngsten Kämpfe weiter verschärft. Dies stellen zehn im Südsudan tätige Hilfsorganisationen heute fest. Es ist zurzeit nicht möglich, Millionen von Menschen zu erreichen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind. Die Hilfsorganisationen, darunter Oxfam, rufen die beiden Kriegsparteien auf, den vereinbarten Waffenstillstand in der Hauptstadt und im ganzen Land einzuhalten. Die Regierung und die im Südsudan stationierte Blauhelmtruppe der Vereinten Nationen (UNMISS) müssen gewährleisten, dass humanitäre Organisationen ein ausreichendes Sicherheitsumfeld haben, sodass die Hilfe die notleidende Bevölkerung erreichen kann.
Pressemitteilung | 18. Juli 2016

Oxfam: Die sechs reichsten Staaten nehmen weniger als neun Prozent aller Flüchtlinge auf

Entwicklungsorganisation startet Kampagne für besseren Schutz geflüchteter Menschen
Oxfams Analyse zufolge beherbergen die Vereinigten Staaten, China, Japan, Deutschland, Frankreich und Großbritannien insgesamt nur 2,1 Millionen Flüchtlinge (8,8 Prozent der rund 24 Millionen von den Vereinten Nationen offiziell registrierten Flüchtlinge und Asylbewerber). In scharfem Kontrast dazu...
Eine Frau hält ihre Handinnenflächen in die Kamera. Auf den Handflächen ist zu lesen Peace will give us our home back (Mary Moses)
Nachricht | 08. Juli 2016

Südsudan: Menschen sehnen sich nach Frieden

In einem Flüchtlingscamp und auf den Straßen der Hauptstadt Juba haben Frauen, Männer und Kinder dem Fotografen Robert Fogarty ihre Geschichten von Liebe und Leid erzählt. Die dabei entstandenen Bilder sind ein Appell an die Welt zu helfen, den Frieden im Südsudan zu stärken.

Seiten