Aktuelles

Pressemitteilung | 23. Oktober 2017
Entscheidung im Europaparlament

CDU-Abgeordnete blockieren Fortschritte bei Agrosprit-Politik

Oxfam fordert Ende der staatlichen Förderung von Agrokraftstoffen
Agrosprit aus Nahrungsmitteln führt zu Landkonflikten, verschärft Hunger und Armut im Globalen Süden und hat zudem eine miserable Klimabilanz. Die EU-Kommission will nun die staatliche Förderung konventioneller Agrokraftstoffe zurückfahren. Doch einige CDU-Abgeordneten halten an der aktuellen Politik fest und wollen den geplanten Fortschritt verhindern.
Enteignete Kleinbauern und -bäuerinnen protestieren im Februar 2016 in Colombo.
Nachricht | 20. Februar 2017

Von der Lagune zum militärischen Sperrgebiet: Landraub in Sri Lanka

Die Gemeinde Panama im Osten Sri Lankas ist ein idyllischer Ort mit malerischen Stränden und fischreichen Lagunen. 350 Familien lebten hier, bewirtschafteten das Land und fischten. Bis das Militär eines Nachts im Juli 2010 kam: Es entriss den Menschen ihr Land, umzäunte es und sicherte es mit einem Militär-Checkpoint. Hotelanlagen und Militärgebäude sollten gebaut werden. Seitdem kämpfen die Vertriebenen mutig um ihr Land. Wir unterstützen sie dabei.
Publikation | 16. Dezember 2016

EINS: Die Jagd nach Land

Die Winterausgabe der EINS hat Landkonflikte zum Titelthema. Agrarkonzerne und ausländische Inverstoren kaufen seit der Nahrungsmittelkrise in großem Stil Landflächen auf. Kleinbäuerinnen und -bauern, die seit Generationen das Land bewirtschaften, werden oft gewaltsam vertrieben und verlieren ihre Existenzgrundlage.

Seiten